26.10.2016

Was heißt bezahlbar? VSWG präsentierte Ergebnisse der Untersuchung zur Bezahlbarkeit des Wohnens in Sachsen

Der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. präsentierte am 26. Oktober 2016 im Rahmen einer Pressekonferenz die Ergebnisse einer eigenen Untersuchung zur Bezahlbarkeit des Wohnens in Sachsen.

Was ist bezahlbares Wohnen? Die Frage wird häufig gestellt. Die Beantwortung ist wesentlich schwieriger, da sich die Frage nicht pauschal beantworten lässt. Sie hängt von vielen Faktoren wie dem Einkommen, der im Haushalt lebenden Personen, der Wohnungsgröße oder den Energiekosten ab. Vor diesem Hintergrund hat der VSWG diese Frage für achtzehn unterschiedliche Fallgruppen untersucht, darunter beispielsweise alleinstehende Rentner, Alleinstehende mit Kind, Paare mit Kindern oder Auszubildende. Für jede Gruppe wurde ausgehend vom Haushaltseinkommen die individuelle, maximal finanzierbare Miete ermittelt. Besorgniserregend ist dabei die hohe Anzahl an Fallgruppen, die als „Armutsgefährdet“ oder „Versteckte Verlierer“ bezeichnet werden können. Die vollständigen Ergebnisse dieser Analyse sowie die daraus resultierenden Handlungsempfehlungen wurden in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Hier können Sie die Präsentation der Pressekonferenz downloaden.

Hier können Sie die Broschüre "Wohn(T)räume - Untersuchung zur Bezahlbarkeit des Wohnens in Sachsen" (Inhalt) downloaden.

Hier können Sie die Broschüre "Wohn(T)räume - Untersuchung zur Bezahlbarkeit des Wohnens in Sachsen" (Umschlag mit Ausklappseiten Fallberechnung und Übersicht) downloaden.

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung.

Aktuelles Seminarangebot
Dienstag, 02/06/2020

Prüfungsvorbereitung Rechnungswesen - Vorbereitung auf die schriftliche IHK-Abschlussprüfung 2020

Mehr erfahren
zur Seminarübersicht

Vivian Jakob

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0351 80701-52

0151 16737669

0351 80701-59

jakob(at)vswg.de