SEMINARANGEBOT

Das Bildungsangebot des VSWG bietet eine Fülle an Informationen und Neuerungen aus den Bereichen Betriebswirtschaft/Rechnungswesen/Steuern, Recht/Bestandsmanagement, Technik/Bauen/Energie, EDV, Marketing/Kommunikation, Sozial-/Gesundheitsmanagement und Führung/Ausbildung/Personal.

Mit unseren Seminaren wollen wir Sie unterstützen, die Herausforderungen, die vor Ihnen stehen, professionell zu meistern. Wir sind sicher: Auch für Sie und Ihr Team ist etwas dabei. Überzeugen Sie sich selbst.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Herzlich willkommen zu unseren Seminaren!

Informationen zur Fort- und Weiterbildungspflicht für Wohnimmobilienverwalter finden Sie hier.


Aus aktuellem Anlass

Da momentan keine Präsenzseminare stattfinden können, möchten wir Sie gern auf unsere neuen Online-Seminare aufmerksam machen.

Wir nutzen für unsere Online-Seminare moderne Kommunikationsplattformen. In virtuellen Klassenzimmern finden die Seminare in Echtzeit statt. Wie bei einem klassischen Präsenztraining stehen die Referenten dabei interaktiv zur Verfügung. Die Kommunikation untereinander findet direkt statt. Die Teilnehmenden können jederzeit Fragen stellen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

13.07.2021 RECHT / BESTANDSMANAGEMENT Online

Online-Seminar: Das Pfändungsschutzkonto-Fortentwicklungsgesetz tritt zum 01.12.2021 in Kraft! Die ersten Änderungen aber schon zum 01.08.2021!

Termin:

Dienstag, 13. Juli 2021, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Weiterlesen

Die zum 01.08.2021 eintretende Veränderung betrifft in erster Linie die Pfändungsfreigrenzen bei der Lohnpfändung. Der § 850c ZPO wird neu geregelt der Anhang zur ZPO als Lohnpfändungstabelle entfällt. Zukünftig werden die Pfändungsfreigrenzen jährlich durch eine Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung angepasst. Ab 01.12.2021 werden die Wirkungen des
P-Kontos in einem eigenen Bereich der ZPO geregelt.

Neuregelungen gibt es dann auch für debitorisch geführte P-Konten und Gemeinschaftskonten, was zu Nachteilen bei den Gläubigern führen wird. Ebenso gibt es Neuregelungen bei der Nachzahlung von besonderen Leistungen zum Schutz der Schuldner und bei der Vorlage von Bescheinigungen zur Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen. Auch die Kreditinstitute erhalten weitere Aufgaben und das amtliche Formular für den Pfüb-Antrag muss geändert werden.

Inhalt

• Der geänderte § 850c ZPO und seine Folgen.
• Welche neuen Aufgaben gibt es für die Kreditinstitute?
• Die Neuregelung bei der Pfändung eines Gemeinschaftskontos.
• Was ändert sich im amtlichen Pfüb-Formular?
• Wie erfolgt zukünftig die Vorlage einer Bescheinigung zur
  Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen?

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Frank Däumichen
Geschäftsführer, GMF Gesellschaft für innovatives Forderungsmanagement mbH
10-jährige Justizangehörigkeit, darunter auch Gerichtsvollzieher in Berlin,
Mitglied des Landesfachausschusses Innen und Recht von Baden-Württemberg.