Seminarangebot

 

Das Programm bietet eine Fülle an Informationen und Neuerungen aus den Bereichen: Betriebswirtschaft/Rechnungswesen/Steuern, Recht/Bestandsmanagement, Technik/Bauen/Energie, EDV, Marketing/Kommunikation, Sozial-/Gesundheitsmanagement und Führung/Ausbildung/Personal.

Fast jedes Seminar können wir für Sie auch vor Ort als Inhouse-Schulung durchführen. Daher sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie weitere Wünsche und Vorschläge haben. Gern gehen wir auf Ihre individuelle Themenstellung ein und gestalten mit Ihnen Seminare und Workshops auch in Ihrer Wohnungsgenossenschaft.

Mit unseren Seminaren wollen wir Sie unterstützen, die Herausforderungen, die vor Ihnen stehen, professionell zu meistern. Wir sind sicher: Auch für Sie und Ihr Team ist etwas dabei. Überzeugen Sie sich selbst.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Herzlich willkommen zu unseren Seminaren!


Informationen zur Fort- und Weiterbildungspflicht für Wohnimmobilienverwalter finden Sie hier.


Online-Seminar: Neue DIN 5008 und andere Stolperstellen
Termin: Montag, 30. November 2020, 09:00 Uhr bis 15:30 Uhr

weiterlesen

Die DIN 5008 (Regeln für die Textverarbeitung) ist im März 2020 neu erschienen. Damit verbunden sind Anpassungen der Korrespondenz (Anschriftenfeld, E-Mail-Netiquette usw.). Des Weiteren gibt es kommunikative Herausforderungen (gendergerechte Sprache, Leichte (= barrierefreie) Sprache, …). In dieser Richtung müssen die sprachlichen Normen weiterentwickelt werden. Ist Ihre Korrespondenz hier auf dem Laufenden?

Die Übergangsfrist für die neue Rechtschreibung ist längst ausgelaufen. Damit sind die neuen Regeln zur Orthografie verbindlich. Änderungen in der Rechtschreibung führen immer auch zu Änderungen in der DIN. Haben Sie diese Änderungen im
Blick? Wie gehen Sie mit Variantenschreibungen um? Die Korrespondenz Ihres Unternehmens sollte immer zeitgemäß sein. Also: alte Floskeln und bürokratische Wendungen raus. Schreiben Sie service- und empfängerorientiert.

Inhalt:

• DIN 5008 – 2020
   -  Aktuelle Herausforderungen
       -  Seitenlayout (übersichtlich)
       -  Anschriftenfeld (neue DIN beachten)
       -  Informationsblock (serviceorientiert)
       -  Anrede und Gruß (gendergerecht)
       -  Unterschrift/Signatur/Anlagen (juristisch korrekt)
   -  Schreibnormen
       -  Schreibung von Zahlen, Sonderzeichen und Abkürzungen
       -  Schreibung mit Kurzstrich (Leichte Sprache)
• Zeitgemäße Sprache
   -  Bürokratische und veraltete Formulierungen ersetzen
   -  E-Mail oder Brief?
   -  Entwicklungen zur Kurzsprache?!
   -  Leichte Sprache verwenden?
   -  Gendergerechte Sprache
• Aktuelle Rechtschreibung
   -  Die 10 wichtigsten Änderungen
   -  Umgang mit Variantenschreibungen
   -  Fremdwortschreibung
   -  Kommasetzung
   -  Recherchemöglichkeiten

Referent:

Dr. Steffen Walter
Korrespondenztraining und Korrespondenzberatung, Fachbuchautor

 
Korrespondenzseminar für Betriebskostenmanagement
Termin: Montag, 25. Januar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Betriebskostenabrechnungen sind einerseits von technischen Sachverhalten geprägt. Andererseits müssen die Angaben bestimmt genug und juristisch korrekt sein, damit sie einer Prüfung oder einer Auseinandersetzung standhalten.

Die Mieter erwarten bei den Betriebskostenabrechnungen ein gewisses Maß an Transparenz. Sie wollen die Sachverhalte verstehen, insbesondere wenn es um erhöhte Kosten geht.

Mangelnde Transparenz führt zu einem erhöhten Aufwand. Widersprüche gegen die Betriebskostenabrechnung müssen geklärt und evtl. zurückgewiesen werden. Darüber hinaus geht es aber vor allem um den Ärger der Mieter und das damit verbundene Konfliktpotenzial.

In diesem Seminar werden die vorhandenen Textbausteine (Betriebskostenabrechnung) auf den Prüfstand gestellt. Es geht um eine Textoptimierung, das heißt um klare und nachvollziehbare Formulierungen und eine überzeugende Textstruktur.

Inhalt

•  Zeitgemäße Texte
     - Maßstab für moderne Texte
     - Trends und Stolperstellen
•  Verständlichkeit des Textes („Einfache Sprache“)
     - Gliederung
     - Das Wichtigste
     - Satzbau
     - Wortwahl
     - Orientierung
     - Die Optik
     - Sprachliche Mittel zur Visualisierung
     - Klare und bestimmte Sprache
•  Nachhaltiges und einprägsames Texten
     - Überzeugende Argumentation
     - Textbausteine am Textanfang
     - Textbausteine am Textende
     - Stilistische Feinheiten (wir – ich – Sie)
     - Verwendung des Konjunktivs??

Im Seminar werden in Übungen ausgewählte Texte des Unternehmens überarbeitet.

Referent

Dr. Steffen Walter
Korrespondenztraining und Korrespondenzberatung, Fachbuchautor

 
Schimmelbildung – erfolgreiche Kommunikation mit dem Mieter – Argumentationshilfen und Formulierungsbeispiele
Termin: Mittwoch, 3. Februar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Vor dem Hintergrund steigender Heizkosten kommt es bei zahlreichen Wohnungen immer wieder zu Schimmelbildung. Der Mieter meldet sich dann beim Wohnungsunternehmen und ist der Ansicht, alles richtig zu machen. Bei der Begutachtung stellt sich dann häufig heraus, dass der Mieter durch falsches Heiz- und Lüftungsverhalten für den Schaden verantwortlich ist. Bei den dann folgenden Beratungsgesprächen sind die Mieter oft beratungsresistent und teilweise sogar aggressiv.

Das Ziel des Seminars ist es deshalb aufzuzeigen, wie man dem Mieter die Schimmelursachen und die Methoden zur Bekämpfung des Schimmels anschaulich vermittelt und dem Mieter zu einer nachhaltigen Verhaltensveränderung bewegt. Dabei werden praxisnahe Argumente und Methoden vorgestellt, mit denen die Seminarteilnehmer ihre kommunikative Sicherheit erhöhen und das Unternehmen ggf. vor den Folgen gerichtlicher Auseinandersetzungen bewahren.

Inhalt

•  Wünsche der Seminarteilnehmer
•  Strukturelle Veränderungen im Wohnungsmarkt
     -  Kundenorientierung in der Wohnungswirtschaft
     -  Mieter = Kunde? (Mitarbeiter als Visitenkarte des Wohnungsunternehmens)
•  Grundlagen der Kommunikation
     -  Bedeutung der verbalen und nonverbalen Kommunikation
     -  Wahrnehmung und unterschiedliche Sichtweisen der Mieter
     -  Umgang mit Aggressionen und Ängsten
•  Kommunikative Lösungsansätze im Schimmelberatungsgespräch
     Aufbau des Mietergesprächs mit Argumentationshilfen, Formulierungsbeispielen und dem Mieteranschreiben
     -  Einstellung, erster Kontakt und Vorbereitung des Gesprächs
     -  Sachverhalt feststellen (Informationsphase), Protokoll
     -  Gekonnte und mieterorientierte Argumentation und Problemlösung
     -  Nachbetreuungsphase (Broschüren, Homepage, Videos)
•  Fallbeispiele

Referent

Prof. Dr. Matthias Neu
Hochschule Darmstadt, Autor zahlreicher Publikationen, u. a. Verkaufsmanagement, Berlin Verlag

 
Echte Erfolge statt nur dabei sein: Social-Media-Marketing für Wohnungsunternehmen
Termin: Mittwoch, 10. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Sie lernen, wie Sie soziale Medien zielgerichtet und erfolgreich für Ihr Wohnungsunternehmen einsetzen.

Dieses Seminar räumt auf mit häufigen Missverständnissen und ordnet die Möglichkeiten von sozialen Medien strategisch ein. Sie erhalten zudem konkrete Tipps, wie Sie Fans gewinnen, welche Inhalte für welche Ziele funktionieren – und einen Überblick über die Möglichkeiten der Anzeigenschaltung auf Facebook.

Inhalt

•  Überblick
     -  Welche Kanäle außer Facebook und Instagram sind wirklich wichtig? Müssen wir jetzt alle auf TikTok?
     -  Die Grundlogik sozialer Medien: Warum organische Reichweiten sinken.
     -  Warum sich das klassische Facebook-Marketing für viele Unternehmen nicht mehr lohnt.
•  Strategie
     -  Personae: Wie Sie relevante Zielgruppen identifizieren und beschreiben.
     -  See-Think-Do-Care: Wie Sie Ihre Marketing-Maßnahmen strategisch sortieren.
     -  Aufwand/Ertrag: Wie kann sich Social Media lohnen?
     -  Praktische Tipps fürs Social-Media-Marketing.
     -  Masse vs. Klasse: Methoden der Fan-Gewinnung.
     -  Welche Inhalte und Formate für welche Ziele funktionieren.
     -  Erfahrungsaustausch der Teilnehmer: Erfolge und Misserfolge.
•  Social-Media-Advertising
     -  Wie funktioniert Werbung bei Facebook und Instagram?
     -  Praxiserprobte Tipps und Benchmarks zur Orientierung.
     - Übung: Eine Werbe-Kampagne anlegen und startklar machen.

Referent

Hanno Schmidt
Geschäftsführer der auf die Wohnungswirtschaft spezialisierten Digital-Marketing-Beratung hausundhoch

 
Umgang mit fordernden Eigentümern, Mietern und Mitgliedern
Termin: Donnerstag, 25. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

In diesem praxisorientierten Trainingsworkshop lernen Ihre Mitarbeiter, auch in Konfliktsituationen mit fordernden Eigentümern, Mietern und Mitgliedern freundlich und professionell zu kommunizieren. Besonderer Fokus liegt dabei auf dem Umgang mit anspruchsvollen und uneinsichtigen Kunden.

Wir lernen wie Konflikte vermieden, unrealistische Wünsche und Forderungen abgelehnt und aufgebrachte Menschen beruhigt werden können. Dabei entlasten wir gezielt Ihre Mitarbeiter, da wir üben, auch mit unseren eigenen Gefühlen in Stress- und Konfliktsituationen besser umzugehen.

Inhalt

Umgang mit schwierigen Eigentümern, Mietern und Mitgliedern
•   Zu Beginn erarbeiten wir uns, wie Konflikte entstehen und wie wir sie mit geschickter Kommunikation gezielt vermeiden
      und abmildern können. Wir lernen die Methoden kennen, reflektieren sie und üben sie gemeinsam. Wir lernen,
      dass wir davon selbst profitieren, wenn wir es schaffen, aufgebrachte Kunden zu beruhigen.
Erwartungsmanagement
•   Oft werden wir mit speziellen, teils unrealistischen Forderungen von Eigentümern, Mietern oder Mitgliedern überrascht.
      In diesem Abschnitt lernen wir zweierlei: zunächst Methoden zur Priorisierung von Forderungen. Anschließend
       erarbeiten wir uns Tools, die dabei helfen, unrealistische Kundenwünsche und die eigenen Dienstleistungsmöglichkeiten
       zusammen zu bekommen.
Deeskalation von Gesprächen, wenn der Konflikt schon da ist
•   Anschließend lernen wir, wie typische Alltagssituationen deeskaliert werden können, wenn Konflikte bereits entstanden
      sind und die Situation unangenehm für beide Seiten wird.
      Wir lernen:
       -  endlose Diskussionen galant abzukürzen
       -  Gespräche durch Fragetechniken gezielt zu führen
       -  unangenehme Nachrichten zu kommunizieren
       -  Eigentümern zu vermitteln, wenn Wünsche nicht realisierbar sind
       -  zu kommunizieren, wenn man eigentlich nichts sagen darf oder kann
       -  zuletzt lernen wir das Beenden von unnötig langen Gesprächen

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Gerald Kunzmann
Business-Trainer und Business-Coach, Telesense Kommunikation GmbH

 
Wie verkaufe ich negative Nachrichten – dargestellt am Beispiel von Mieterhöhungen
Termin: Dienstag, 20. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Eine der schwierigsten Aufgaben für den Vermieter ist die wirksame Durchführung einer Mieterhöhung. Sie bereitet keine Probleme, wenn sich der Mieter einverstanden zeigt. Problematisch wird es allerdings, wenn der Mieter nicht einverstanden ist und ggf. das Gericht über die Wirksamkeit einer Mieterhöhung entscheiden muss. Das Seminar behandelt ausführlich an zahlreichen Beispielen, wie man gegenüber einem Mieter argumentieren kann.

Das Ziel des Seminars ist es, dem Seminarteilnehmer geeignete Gesprächstechniken aufzuzeigen, mit deren Hilfe sie eine negative Nachricht wie z. B. eine Mieterhöhung konsequent und kundenorientiert übermitteln können. Gleichzeitig lernen alle Teilnehmer mit den entsprechenden Konflikten praxisnah, individuell und flexibel umzugehen.

Inhalt

•  Wünsche und Erwartungen der Seminarteilnehmer
•  Strukturelle Veränderungen im Wohnungsmarkt
     -  Veränderungen im Markt
     -  Mieter/Mitglied/Interessent = Kunde?
     -  Durchschnittsmieten, Mietenspiegel, Betriebskosten
•  Typische negative Nachrichten aus der Sicht des Mieters
     -  Mieterhöhung
     -  Weitere Themen: z. B. Ablehnung von Wohnungsbewerbern, Betriebskostennachzahlung, Ruhestörung, nicht
         genehmigte Tierhaltung, Wohnungsabnahme etc.
•  Lösungsstrategien mit aktuellen Beispielen aus dem Vermietungsalltag
     -  Bedeutung der verbalen und nonverbalen Kommunikation
     -  Sprachliche und nicht-sprachliche Lösungsmöglichkeiten
     -  Wie lerne ich konsequent zu sein?
     -  Umgang mit Aggressivität und Stress
•  Beispiel Mieterhöhung
     -  Allgemeine Voraussetzungen und Begründung
         (qualifizierter Mietspiegel, Mietspiegel der Nachbargemeinde, Vergleichswohnung, Gutachten)
     -  Argumente für eine Mieterhöhung
         (Beispiele: gestiegene Heizkosten, Modernisierung, langfristige Unternehmenssicherung, vielfältige Angebotspalette
         für Wohnungsunternehmen – von der Stadtentwicklung bis zum sozialen Engagement, zielgruppengerechte
         Wohnungsangebote für breite Schichten der Bevölkerung)

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Prof. Dr. Matthias Neu
Hochschule Darmstadt, Autor zahlreicher Publikationen, u. a. Verkaufsmanagement, Berlin Verlag

 
Seminarkalender
  November 2020  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
           
25
           
  Dezember 2020  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
     
  Januar 2021  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
       
Mittwoch, 25/11/2020

Cindy Habrom

Referentin Veranstaltungen und Weiterbildung

0351 80701-22

0351 80701-66

habrom(at)vswg.de