SEMINARANGEBOT

Das Bildungsangebot des VSWG bietet eine Fülle an Informationen und Neuerungen aus den Bereichen Betriebswirtschaft/Rechnungswesen/Steuern, Recht/Bestandsmanagement, Technik/Bauen/Energie, EDV, Marketing/Kommunikation, Sozial-/Gesundheitsmanagement und Führung/Ausbildung/Personal.

Mit unseren Seminaren wollen wir Sie unterstützen, die Herausforderungen, die vor Ihnen stehen, professionell zu meistern. Wir sind sicher: Auch für Sie und Ihr Team ist etwas dabei. Überzeugen Sie sich selbst.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Herzlich willkommen zu unseren Seminaren!

Informationen zur Fort- und Weiterbildungspflicht für Wohnimmobilienverwalter finden Sie hier.

16.04.2024 BWL / RECHNUNGSWESEN / STEUERN

Seminarreihe Externes Rechnungswesen in der Wohnungswirtschaft - Modul 2: Hausbewirtschaftung in der Finanzbuchhaltung

Termin:

Dienstag, 16. April 2024 , 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Weiterlesen

Mit diesem Intensivkurs zum externen Rechnungswesen sollen sich insbesondere Mitarbeiter des
Rechnungswesens, sofern sie Quereinsteiger sind bzw. noch nicht über eine ausreichende
berufliche Praxis verfügen, systematisch mit den Themenfeldern und der Methodik des
wohnungswirtschaftlichen Rechnungswesens auseinandersetzen.

Davon ausgehend, dass die Teilnehmer über grundlegende Kenntnisse der Buchführung verfügen,
werden
- zum einen typische, laufende wohnungswirtschaftliche Geschäftsprozesse diskutiert und
- zum anderen Kenntnisse über Inhalt und Form des wohnungswirtschaftlichen Jahresabschlusses
  vermittelt.

Modul 2
Hausbewirtschaftung in der Finanzbuchhaltung

Die Abbildung der mit der Hausbewirtschaftung zusammenhängenden Geschäftsprozesse in der
Finanzbuchhaltung ist das zentrale Element wohnungswirtschaftlicher Buchführung.
Hausbewirtschaftung ist einerseits verbunden mit dem Aspekt der Mietenbuchhaltung
(Mieterträge/Mieteinnahmen), andererseits aber auch mit der sachgerechten Erfassung der
Hausbewirtschaftungskosten. Nicht zuletzt ist auch die Darstellung der Betriebskostenabrechnung
aus buchhalterischer Sicht hervorzuheben. Letzteres wird in der Praxis tatsächlich weitgehend
automatisiert abgewickelt, im Kontenwerk der Unternehmen erscheinen jedoch Positionen, deren
Ursprung dringend zu erläutern ist.

INHALT

• Vermietung von Wohn- und Gewerberaum in der Finanzbuchhaltung (Debitorenbuchhaltung)
  - Sollstellung der Miete
  - Rückständige Miete, Abschreibung, Einzel- und Pauschalwertberichtigung von Mietforderungen
  - Bilanzierung von Mieterguthaben
  - Mietausfälle
  - Mietzuschüsse
• Buchmäßige Erfassung von Hausbewirtschaftungskosten (Kreditorenbuchhaltung)
  Die Bewirtschaftung von Immobilien verursacht Kosten, die sowohl
  - aus mietrechtlicher Sicht (Betriebskosten, Modernisierungsmaßnahmen/Mieterhöhungen
    nach Modernisierung) als auch
  - aus bilanzrechtlicher Sicht (Modernisierungskosten – aktivierungspflichtig oder Erhaltungsaufwand?)
    differenziert zu betrachten sind.
• Betriebskostenabrechnung in der Finanzbuchhaltung
  Die Darstellung der Betriebskostenabrechnung in der Finanzbuchhaltung gehört zu den
  zentralen Themen des wohnungswirtschaftlichen Rechnungswesens.
  - Das Verständnis für die sich aus dem Betriebskostenbereich ergebenden Wirkungen
    auf die Erfolgs- und Liquiditätslage des Unternehmens setzt die detaillierte Kenntnis
    von Buchungsvorgängen voraus.
  - Seminarteilnehmer sind in der Lage, die mit der Betriebskostenabrechnung
    zusammenhängenden Sachverhalte selbständig zu bearbeiten.

HINWEIS

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

REFERENT

Prof. Dr. Dirk Wenzel
Beratender Betriebswirt und Dozent in wohnungswirtschaftlichen Studiengängen
und Seminaren, Lehrbeauftragter an der Berufsakademie Leipzig