SEMINARANGEBOT

Das Bildungsangebot des VSWG bietet eine Fülle an Informationen und Neuerungen aus den Bereichen Betriebswirtschaft/Rechnungswesen/Steuern, Recht/Bestandsmanagement, Technik/Bauen/Energie, EDV, Marketing/Kommunikation, Sozial-/Gesundheitsmanagement und Führung/Ausbildung/Personal.

Mit unseren Seminaren wollen wir Sie unterstützen, die Herausforderungen, die vor Ihnen stehen, professionell zu meistern. Wir sind sicher: Auch für Sie und Ihr Team ist etwas dabei. Überzeugen Sie sich selbst.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Herzlich willkommen zu unseren Seminaren!

Informationen zur Fort- und Weiterbildungspflicht für Wohnimmobilienverwalter finden Sie hier.

30.11.2021 BWL / RECHNUNGSWESEN / STEUERN

Bereits ausgebucht!

Wirtschaftlichkeitsberechnung – Instrument zur Entscheidung über die Vorteilhaftigkeit von Immobilieninvestitionen

Termin:

Dienstag, 30. November 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Weiterlesen

Die Kategorie „Wirtschaftlichkeitsberechnung“ entstammt der Wohnungsbauförderung. Bis zum 31.12.2001 hing die Bewilligung von Fördermitteln von der Vorlage einer Wirtschaftlichkeitsberechnung ab, die das Ziel verfolgte, eine Kostenmiete nach den Vorschriften der II. Berechnungsverordnung (II. BV) zu ermitteln.

Im Unterschied zu den üblichen Wirtschaftlichkeitsrechnungen für Investitionen, bei denen die Gewinnermittlung im Vordergrund steht, war hier konsequent das Kostendeckungsprinzip zu verfolgen. Es galt eine Miete zu ermitteln, die ausreicht, die laufenden Aufwendungen zu decken. Im aktuellen Förderungsrecht spielt die Kostenmiete keine Rolle mehr. Von zentraler Bedeutung ist nun die mit der Förderstelle vereinbarte Miete, die im Hinblick auf die vergebenen Fördermittel unterhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete angesiedelt sind.

Trotz allem ist die Systematik der herkömmlichen Wirtschaftlichkeitsberechnung im Sinne der II. Berechnungsverordnung nicht zu vernachlässigen. Sie ermöglicht es, unter Berücksichtigung definierter Kostenfaktoren, festzustellen, unter welchen Umständen sich eine Immobilieninvestition lohnt.

Inhalt

• Wirtschaftlichkeitsberechnung – Instrument der statischen Investitionsrechnung
   - Grundlagen statischer Investitionsrechnung
   - Gewinnwirkung einer Investition (Wirtschaftlichkeitsberechnung)
   - Monetäre Wirkung einer Investition (Lastenberechnung)
   - Gegenüberstellung von Wirtschaftlichkeits- und Lastenberechnung
• Wirtschaftlichkeitsberechnung nach Vorschriften der II. BV
   - Ermittlung einer kostendeckenden Miete
   - Kapitalkosten
   - Bewirtschaftungskosten
   - Mietausfallwagnis
• Ergebnisrechnung – Ermittlung von Gewinn/Verlust bzw. Liquiditätsüber-/-unterdeckung
   - Kostenvergleichsrechnung
   - Rentabilitätsbetrachtungen (Rendite)
   - Amortisationsrechnung
• „Freie Wirtschaftlichkeitsberechnung“
   - Ansatz unternehmensbezogener, kalkulatorischer Werte
      - Kalkulatorischer Zinsen/Kapitaldienst
      - Kalkulatorischer Abschreibungen
      - Verwaltungskosten des Unternehmens
      - Betriebskosten
      - Instandhaltungskosten
      - Sollmieten/Erlösschmälerungen
   - Sensitivitätsanalyse
   - Ergebnisrechnung – Ermittlung von Gewinn/Verlust bzw. Liquiditätsüber-/
      -unterdeckung mit unternehmensbezogenen Werten

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Prof. Dr. Dirk Wenzel
Beratender Betriebswirt und Dozent in wohnungswirtschaftlichen Studiengängen und Seminaren, Lehrbeauftragter
an der Berufsakademie Leipzig