Seminarangebot

Das Programm bietet eine Fülle an Informationen und Neuerungen aus den Bereichen: Betriebswirtschaft/Rechnungswesen/Steuern, Recht/Bestandsmanagement, Technik/Bauen/Energie, EDV, Marketing/Kommunikation, Sozial-/Gesundheitsmanagement und Führung/Ausbildung/Personal.

Fast jedes Seminar können wir für Sie auch vor Ort als Inhouse-Schulung durchführen. Daher sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie weitere Wünsche und Vorschläge haben. Gern gehen wir auf Ihre individuelle Themenstellung ein und gestalten mit Ihnen Seminare und Workshops auch in Ihrer Wohnungsgenossenschaft.

Mit unseren Seminaren wollen wir Sie unterstützen, die Herausforderungen, die vor Ihnen stehen, professionell zu meistern. Wir sind sicher: Auch für Sie und Ihr Team ist etwas dabei. Überzeugen Sie sich selbst.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Herzlich willkommen zu unseren Seminaren!


Informationen zur Fort- und Weiterbildungspflicht für Wohnimmobilienverwalter finden Sie hier.


Aus aktuellem Anlass

Angesichts bundesweit weiter steigender Infektionszahlen haben Bund und Länder ein einheitliches, strengeres Regelwerk beschlossen (Beschluss der Bundeskanzlerin und Regierungschefs der Länder vom 28.10.2020, siehe auch MI vom 29.10.2020).

Ab 02.11.2020 bis zunächst Ende November werden demnach alle  Seminare und Veranstaltungen in Präsenzform abgesagt. Die angemeldeten Teilnehmer wurden dazu informiert.

Da momentan keine Präsenzseminare stattfinden können, möchten wir Sie gern auf unsere neuen Online-Seminare aufmerksam machen.

Wir nutzen für unsere Online-Seminare moderne Kommunikationsplattformen wie Cisco Webex. In virtuellen Klassenzimmern finden die Seminare in Echtzeit statt. Wie bei einem klassischen Präsenztraining stehen die Referenten dabei interaktiv zur Verfügung. Die Kommunikation untereinander findet direkt statt. Die Teilnehmenden können jederzeit Fragen stellen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Online-Seminar: Datenschutz – DSGVO in der Praxis
Termin: Montag, 7. Dezember 2020, 09:00 Uhr bis 15:30 Uhr

weiterlesen

Durch die umfassenden Änderungen mittels der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ergeben sich oft Schwierigkeiten bei deren praktischer Umsetzung. Dieses Seminar soll Sie zukünftig in die Lage versetzen, bereits Erlerntes zu vertiefen oder neu hinzuzulernen und dann auch mittels kleiner praktischer Übungen anzuwenden. Quasi – DSGVO fit für den Alltag.

Inhalt

•  Gesetzliche Grundlagen (Wiederholung und Vertiefung)
•  Aktuelle Entwicklungen, Tendenzen und Empfehlungen
•  Prüfungen der Aufsichtsbehörden und deren Konsequenzen (Bußgeldkatalog)
•  Ablauf und Beantwortung von Auskunftsersuchen
•  Handling von Datenschutzvorfällen
•  Erstellung von Löschkonzepten

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Rechtsanwalt Sebastian Braune
Datenschutzbeauftragter (TÜV Cert), Balan Stockmann & Partner

 
Bereits ausgebucht!
Online-Seminar: Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020 - nur für Mitglieder des VSWG
Termin: Dienstag, 8. Dezember 2020, 09:30 Uhr bis 15:00 Uhr

weiterlesen

In diesem Seminar werden verschiedene aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Probleme im Zusammenhang mit der Erstellung des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr 2020 und steuerlich relevante Aspekte behandelt.

Inhalt

• Eigenkapital in der Handelsbilanz
• Aktuelle Fachthemen
• Arbeit mit der CaseWare-Cloud
• Aktuelle Rechtsprechung
• Aktuelles aus der Finanzverwaltung

Referenten

WP/StB André Gerber
Wirtschaftsprüfer, Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

Dipl.-Ing.-Ök./StB Uwe Penzel
Geschäftsführer, WTS Wohnungswirtschaftliche Treuhand in Sachsen GmbH, Dresden

 
Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020 - nur für Mitglieder des VSWG
Termin: Mittwoch, 6. Januar 2021, 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

In diesem Seminar werden verschiedene aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Probleme im Zusammenhang mit der Erstellung des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr 2020 und steuerlich relevante Aspekte behandelt.

Inhalt

• Eigenkapital in der Handelsbilanz
• Aktuelle Fachthemen
• Arbeit mit der CaseWare-Cloud
• Aktuelle Rechtsprechung
• Aktuelles aus der Finanzverwaltung

Referenten

WP/StB André Gerber
Wirtschaftsprüfer, Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

Dipl.-Ing.-Ök./StB Uwe Penzel
Geschäftsführer, WTS Wohnungswirtschaftliche Treuhand in Sachsen GmbH, Dresden

 
Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020 - nur für Mitglieder des VSWG
Termin: Mittwoch, 13. Januar 2021, 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

In diesem Seminar werden verschiedene aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Probleme im Zusammenhang mit der Erstellung des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr 2020 und steuerlich relevante Aspekte behandelt.

Inhalt

• Eigenkapital in der Handelsbilanz
• Aktuelle Fachthemen
• Arbeit mit der CaseWare-Cloud
• Aktuelle Rechtsprechung
• Aktuelles aus der Finanzverwaltung

Referenten

WP/StB André Gerber
Wirtschaftsprüfer, Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

Dipl.-Ing.-Ök./StB Uwe Penzel
Geschäftsführer, WTS Wohnungswirtschaftliche Treuhand in Sachsen GmbH, Dresden

 
Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020 - nur für Mitglieder des VSWG
Termin: Donnerstag, 14. Januar 2021, 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

In diesem Seminar werden verschiedene aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Probleme im Zusammenhang mit der Erstellung des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr 2020 und steuerlich relevante Aspekte behandelt.

Inhalt

• Eigenkapital in der Handelsbilanz
• Aktuelle Fachthemen
• Arbeit mit der CaseWare-Cloud
• Aktuelle Rechtsprechung
• Aktuelles aus der Finanzverwaltung

Referenten

WP/StB André Gerber
Wirtschaftsprüfer, Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

Dipl.-Ing.-Ök./StB Uwe Penzel
Geschäftsführer, WTS Wohnungswirtschaftliche Treuhand in Sachsen GmbH, Dresden

 
Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020 - nur für Mitglieder des VSWG
Termin: Montag, 18. Januar 2021, 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

In diesem Seminar werden verschiedene aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Probleme im Zusammenhang mit der Erstellung des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr 2020 und steuerlich relevante Aspekte behandelt.

Inhalt

• Eigenkapital in der Handelsbilanz
• Aktuelle Fachthemen
• Arbeit mit der CaseWare-Cloud
• Aktuelle Rechtsprechung
• Aktuelles aus der Finanzverwaltung

Referenten

WP/StB André Gerber
Wirtschaftsprüfer, Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

Dipl.-Ing.-Ök./StB Uwe Penzel
Geschäftsführer, WTS Wohnungswirtschaftliche Treuhand in Sachsen GmbH, Dresden

 
Schimmelpilz und Fogging beurteilen können und beseitigen
Termin: Mittwoch, 20. Januar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Mieter und Vermieter beschuldigen sich gegenseitig, wenn es zu Schimmelpilzproblemen kommt. Im Seminar werden die Ursachen diskutiert und an Beispielen aufgezeigt, inwieweit es am Nutzerverhalten liegt oder es Bauwerksfehler sind. Welche Maßnahmen können/müssen die Verwalter ergreifen?! Dazu werden auch diverse Gerichtsurteile herangezogen. Zur richtigen Vorgehensweise wird ein Ablaufschema zur Richtlinie Schimmelpilzsanierung vorgestellt. Im Weiteren wie sich Fogging bildet und was dagegen unternommen werden kann.

Inhalt

•  Ursachen für eine Schimmelpilzbildung
      - Nutzungsbedingte Einflussgrößen (falsches Wohnverhalten)
      - Schimmelpilzbildung durch Bauschäden und/oder Baumängel
•  Einordnung des Befalls durch Ortsbegehung
     - Der erste Kontakt mit fundierten Aussagen zur Schimmelpilzbildung
     - Fragebogen (Checkliste) zur Schimmelpilzproblematik
     - UBA-Schimmelpilzleitfaden
     - Auswertung von Datenloggern
•  Nachhaltige Schimmelpilzsanierung
     - Ablaufschema zur Richtlinie Schimmelpilzsanierung
     - Maßnahmen im Einzelfall
     - Instandsetzung durch technische Maßnahmen (auch präventiver Art)
     - Nachkontrolle respektive Abnahmen der Maßnahmen
•  Fogging erkennen und beurteilen
     - Wann Fogging auftreten kann
     - Rechtliche Grundlagen
     - Wie das Problem zu lösen ist

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Dieter Uhlig
Dipl.-Ing., Lehrbeauftragter an der Beuth Hochschule Berlin und HTW Berlin

 
Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020 - nur für Mitglieder des VSWG
Termin: Donnerstag, 21. Januar 2021, 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

In diesem Seminar werden verschiedene aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Probleme im Zusammenhang mit der Erstellung des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr 2020 und steuerlich relevante Aspekte behandelt.

Inhalt

• Eigenkapital in der Handelsbilanz
• Aktuelle Fachthemen
• Arbeit mit der CaseWare-Cloud
• Aktuelle Rechtsprechung
• Aktuelles aus der Finanzverwaltung

Referenten

WP/StB André Gerber
Wirtschaftsprüfer, Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

Dipl.-Ing.-Ök./StB Uwe Penzel
Geschäftsführer, WTS Wohnungswirtschaftliche Treuhand in Sachsen GmbH, Dresden

 
Korrespondenzseminar für Betriebskostenmanagement
Termin: Montag, 25. Januar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Betriebskostenabrechnungen sind einerseits von technischen Sachverhalten geprägt. Andererseits müssen die Angaben bestimmt genug und juristisch korrekt sein, damit sie einer Prüfung oder einer Auseinandersetzung standhalten.

Die Mieter erwarten bei den Betriebskostenabrechnungen ein gewisses Maß an Transparenz. Sie wollen die Sachverhalte verstehen, insbesondere wenn es um erhöhte Kosten geht.

Mangelnde Transparenz führt zu einem erhöhten Aufwand. Widersprüche gegen die Betriebskostenabrechnung müssen geklärt und evtl. zurückgewiesen werden. Darüber hinaus geht es aber vor allem um den Ärger der Mieter und das damit verbundene Konfliktpotenzial.

In diesem Seminar werden die vorhandenen Textbausteine (Betriebskostenabrechnung) auf den Prüfstand gestellt. Es geht um eine Textoptimierung, das heißt um klare und nachvollziehbare Formulierungen und eine überzeugende Textstruktur.

Inhalt

•  Zeitgemäße Texte
     - Maßstab für moderne Texte
     - Trends und Stolperstellen
•  Verständlichkeit des Textes („Einfache Sprache“)
     - Gliederung
     - Das Wichtigste
     - Satzbau
     - Wortwahl
     - Orientierung
     - Die Optik
     - Sprachliche Mittel zur Visualisierung
     - Klare und bestimmte Sprache
•  Nachhaltiges und einprägsames Texten
     - Überzeugende Argumentation
     - Textbausteine am Textanfang
     - Textbausteine am Textende
     - Stilistische Feinheiten (wir – ich – Sie)
     - Verwendung des Konjunktivs??

Im Seminar werden in Übungen ausgewählte Texte des Unternehmens überarbeitet.

Referent

Dr. Steffen Walter
Korrespondenztraining und Korrespondenzberatung, Fachbuchautor

 
Schimmelbildung – erfolgreiche Kommunikation mit dem Mieter – Argumentationshilfen und Formulierungsbeispiele
Termin: Mittwoch, 3. Februar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Vor dem Hintergrund steigender Heizkosten kommt es bei zahlreichen Wohnungen immer wieder zu Schimmelbildung. Der Mieter meldet sich dann beim Wohnungsunternehmen und ist der Ansicht, alles richtig zu machen. Bei der Begutachtung stellt sich dann häufig heraus, dass der Mieter durch falsches Heiz- und Lüftungsverhalten für den Schaden verantwortlich ist. Bei den dann folgenden Beratungsgesprächen sind die Mieter oft beratungsresistent und teilweise sogar aggressiv.

Das Ziel des Seminars ist es deshalb aufzuzeigen, wie man dem Mieter die Schimmelursachen und die Methoden zur Bekämpfung des Schimmels anschaulich vermittelt und dem Mieter zu einer nachhaltigen Verhaltensveränderung bewegt. Dabei werden praxisnahe Argumente und Methoden vorgestellt, mit denen die Seminarteilnehmer ihre kommunikative Sicherheit erhöhen und das Unternehmen ggf. vor den Folgen gerichtlicher Auseinandersetzungen bewahren.

Inhalt

•  Wünsche der Seminarteilnehmer
•  Strukturelle Veränderungen im Wohnungsmarkt
     -  Kundenorientierung in der Wohnungswirtschaft
     -  Mieter = Kunde? (Mitarbeiter als Visitenkarte des Wohnungsunternehmens)
•  Grundlagen der Kommunikation
     -  Bedeutung der verbalen und nonverbalen Kommunikation
     -  Wahrnehmung und unterschiedliche Sichtweisen der Mieter
     -  Umgang mit Aggressionen und Ängsten
•  Kommunikative Lösungsansätze im Schimmelberatungsgespräch
     Aufbau des Mietergesprächs mit Argumentationshilfen, Formulierungsbeispielen und dem Mieteranschreiben
     -  Einstellung, erster Kontakt und Vorbereitung des Gesprächs
     -  Sachverhalt feststellen (Informationsphase), Protokoll
     -  Gekonnte und mieterorientierte Argumentation und Problemlösung
     -  Nachbetreuungsphase (Broschüren, Homepage, Videos)
•  Fallbeispiele

Referent

Prof. Dr. Matthias Neu
Hochschule Darmstadt, Autor zahlreicher Publikationen, u. a. Verkaufsmanagement, Berlin Verlag

 
Rechtsupdate – Digitales Marketing
Termin: Donnerstag, 4. Februar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Sicher werben nach den Änderungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)? Viele Prozesse im Unternehmen sind neu zu beleuchten bzw. umzustellen.

In dem eintägigen Seminar erhalten Sie fachliches Wissen und praktische Erfahrungen zu relevanten Sachverhalten des Datenschutzes im Bereich Werbung, insbesondere der notwendigen Anpassungen durch die DSGVO.

Inhalt

•   Begrifflichkeit Marketing und Vertrieb im rechtlichen Sinne
•   Darstellung der relevanten Gesetzesvorschriften (Ausblick: ePrivacy-Verordnung)
•   Werbemaßnahmen ohne die Einwilligung des Kunden/Interessenten
•   Werbemaßnahmen mit der Einwilligung des Kunden/Interessenten
•   Umsetzung sowie Gestaltung einer rechtskonformen Einwilligung
•   richtige Newsletter-Anmeldung und -Gestaltung
•   zulässige werbliche Ansprache über soziale Netzwerke
•   Umgang mit Werbewidersprüchen
•   Rechtssicheres Erstellen und Verwenden von Bildern

Referent

Sebastian Braune
Rechtsanwalt, Datenschutzbeauftragter (TÜV Cert), Balan Stockmann & Partner

 
WEG-Grundlagen von A – Z: ein Überblick
Termin: Montag, 15. Februar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Sie bekommen die Grundlagen des Wohnungseigentumsrechts vermittelt. Das gesamte Handlungsumfeld des WEG wird beleuchtet und die wichtigen Grundlagen werden wohnungswirtschaftlich themenübergreifend in Bezug auf das WEG erarbeitet und erläutert.

Der Verwalter, die Eigentümerversammlung und Beschlussfassungen stehen im Mittelpunkt des Seminars, aber auch die Begründung von WEG und der Umgang mit der Teilungserklärung. Praxisnah wird anhand von Beispielen auch eine Eigentümerversammlung durchgeführt werden.

Nutzen Sie diese Veranstaltung, um mit einem Fachpraktiker ins Gespräch zu kommen, Ihr Wissen zu erweitern und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Inhalt

•   Begründung von Wohnungseigentum
•   Rechte und Pflichten der Eigentümer
•   Abgrenzung Sonder- und Gemeinschaftseigentum
•   Beschlussfassungen und erforderliche Mehrheiten
•   Instandsetzung, Modernisierung
•   Veräußerungszustimmung
•   Verwalter, Beirat und Wohnungseigentümerversammlung (Organe des WEG)
•   Einladung und Durchführung einer Wohnungseigentümerversammlung
•   Beschlussprotokoll und Anfechtung
•   Haftung des Verwalters
•   Wirtschaftsplan, Sonderumlage, Hausgeldinkasso
•   Hausgeld-Jahresabrechnung
•   Besprechung einer vollständigen Teilungserklärung inkl. aller Erläuterungen

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Dietmar Neumann
Betriebswirt, seit 2000 selbständiger Unternehmer, Arbeitsschwerpunkte in der Immobilien-, Vermögens- und WEG-Verwaltung, Mitglied im Prüfungsausschuss der IHK Berlin für Immobilienkaufleute und dort Mitglied der Fachausschüsse Wohnungseigentum und Gebäudemanagement

 
WEG-Grundlagen von A - Z: ein Überblick
Termin: Montag, 15. Februar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Die Seminarausschreibung finden Sie unter der Rubrik Recht/Bestandsmanagement

 
Prüfungsvorbereitung Immobilienwirtschaft – Vorbereitung auf die schriftliche IHK-Zwischenprüfung 2021
Termin: Dienstag, 16. Februar 2021, 09.00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Die Auszubildenden werden anhand von Fragen und Themen aus dem Rahmenstoffplan für Immobilienkaufleute optimal auf die IHK-Zwischenprüfung vorbereitet.

Es werden Übungsaufgaben beispielhaft bearbeitet. Die Lösungen werden besprochen und die Auszubildenden erhalten Aufgaben und Lösungen, um zu Hause das Training fortzusetzen.

Inhalt

•   Mietobjekte und Immobilienvermittlung
•   Vermietung und Verwaltung von Wohnräumen
•   Pflege des Immobilienbestands
•   Erwerb, Veräußerung und Vermittlung von Immobilien
•   Ausbildungsbetrieb und Immobilienmarkt
•   Stellung, Rechtsform und Struktur des Ausbildungsbetriebs
•   Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
•   Umweltschutz

Referent

Dietmar Neumann
Betriebswirt, seit 2000 selbständiger Unternehmer, Arbeitsschwerpunkte in der Immobilien-, Vermögens- und WEG-Verwaltung, Mitglied im Prüfungsausschuss der IHK Berlin für Immobilienkaufleute und dort Mitglied der Fachausschüsse Wohnungseigentum und Gebäudemanagement

 
Prüfungsvorbereitung Rechnungswesen – Vorbereitung auf die schriftliche IHK-Zwischenprüfung 2021
Termin: Mittwoch, 17. Februar 2021, 09.00 Uhr bis 16:00 Uhr
und
Donnerstag, 18. Februar 2021, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
weiterlesen

Mit den Auszubildenden wird an Beispielen vergangener Jahre der Umgang mit konkreten Prüfungsfällen trainiert. Den Teilnehmern wird ein umfangreiches Arbeitsmaterial (Arbeitsblätter zu den Prüfungsthemen) zur Verfügung gestellt.

Inhalt

•   Gesamtwiederholung mit besonderem Blick auf die Zwischenprüfung
•   Grundlagen der Finanzbuchhaltung aus der Sicht der Zwischenprüfung
•   Lohn- und Gehaltsabrechnung (Vom Bruttoentgelt zum Auszahlbetrag)
•   Buchung von Steuern, Umsatzsteuer, Preisnachlässe und Umsatzsteuer
•   Darlehensbuchhaltung und Zinsrechnungen
•   Mietenbuchhaltung und angrenzende Themen
     (Erfassung von Hausbewirtschaftungskosten, Umlagenabrechnung)

Referent

Prof. Dr. Dirk Wenzel
Beratender Betriebswirt und Dozent in wohnungswirtschaftlichen Studiengängen und Seminaren, Lehrbeauftragter
an der Berufsakademie Leipzig

 
Seminarreihe Externes Rechnungswesen in der Wohnungswirtschaft - Modul 3 - Erwerb, Bebauung und Verkauf von Grundstücken des Anlagevermögens
Termin: Mittwoch, 24. Februar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Zu den wesentlichen Aspekten wohnungswirtschaftlicher Buchführung gehört auch die bilanzrechtlich exakte Darstellung baulicher Maßnahmen, die verbunden sind mit der Modernisierung vorhandener Bestände bzw. mit dem Neubau von Bestandsobjekten. In diesem Modul sollen die Teilnehmer mit der buchhalterischen Darstellung von Erwerbsprozessen, den eigentlichen Bauprozessen und der sachgerechten Bilanzierung angefallener Herstellungskosten konfrontiert werden.

Inhalt

• Erwerb von Grundstücken
    Die Seminarteilnehmer werden befähigt, alle mit dem Erwerb unbebauter und bebauter Grundstücke des Anlage- und
    des Umlaufvermögens zu buchen.
    Das schließt ein
     -  die richtige kontenmäßige Erfassung erworbener Grundstücke,
     -  die ordnungsgemäße Bestimmung der Anschaffungskosten für Grund und Boden bzw. Gebäude
         aber auch
     -  die korrekte Buchung aller mit dem Erwerb zusammenhängenden Sachverhalte bis hin zum finanziellen Ausgleich der
         aus dem Erwerb resultierenden Verbindlichkeiten.
•  Bauprozesse im Wohnungsunternehmen
•  Nicht nur die laufende Bewirtschaftung vorhandener Bestände ist für die Wohnungsunternehmen bedeutsam, auch
     deren Erweiterung im Zuge von Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen.
     Deshalb werden Kenntnisse vermittelt, die die Seminarteilnehmer in die Lage versetzen, alle mit der Bautätigkeit
     zusammenhängenden Prozesse ordnungsgemäß zu buchen.
•  Bilanzierung von „Bauvorbereitungskosten“, „Anlagen im Bau“ sowie fertiggestellter Bauwerke

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Prof. Dr. Dirk Wenzel
Beratender Betriebswirt und Dozent in wohnungswirtschaftlichen Studiengängen und Seminaren, Lehrbeauftragter an der Berufsakademie Leipzig

 
Strategien und praxisorientierte Lösungen beim Kontakt mit psychisch kranken Mietern
Termin: Donnerstag, 25. Februar 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Der Umgang mit psychisch erkrankten Mietern stellt oftmals eine Herausforderung dar: Sonderbares Verhalten, Konfliktbereitschaft, Hilfsbedürftigkeit, Verwahrlosung etc. Nicht nur die eigene Unsicherheit, fehlende Erfahrung oder unzureichende Handlungsstrategien im Kontakt mit Betroffenen machen das Thema schwierig, sondern auch die Vielzahl unterschiedlicher psychischer Störungsbilder.

Inhalt

•  Die häufigsten psychischen Erkrankungen, Ursachen und Behandlungsformen
     -  Depression, Angst, Schizophrenie, Sucht, Demenz
•  Soziale Auswirkungen von psychischen Erkrankungen
     -  sonderbares Verhalten, Verwahrlosung, Konfliktbereitschaft, Nachbarschaftsstreitereien, Jähzorn
•  Zusammenhang zwischen Psychischer Erkrankung, Aggression und Gewaltbereitschaft
•  Strategien, Handlungsempfehlungen und praxisorientierte Lösungen im Umgang mit psychisch Erkrankten
•  Unterstützung durch Dritte – Möglichkeiten und Grenzen
     -  Gesetzliche Betreuung, Vereine, Behörden und Ämter

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referentin

Caroline Gast
Diplom Psychologin, systemische Therapeutin mit Zusatzausbildung systemisches Aggressionsmanagement, Dozentin in den Bereichen Kommunikation und Konfliktlösung, Beraterin und Supervisorin für verschiedene Unternehmen

 
Crashkurs Genossenschaftsrecht
Termin: Montag, 1. März 2021, 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

weiterlesen

Der Crashkurs gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit den Grundlagen des Genossenschaftsrechts vertraut zu machen, um so Sicherheit in der täglichen Praxis im Umgang mit rechtlichen Belangen der Genossenschaft, ihrer Organe und der Mitglieder zu gewinnen. Aber auch Erfahrene im Umgang mit den Rechtsfragen der Praxis werden durch den Inhalt des Seminars angesprochen. So bietet das Seminar in bewährter Weise auch die Möglichkeit zur Klärung von Fragen und Austausch von Erfahrungen der Seminarteilnehmer untereinander. Unser Ziel ist es hierbei, komplexes genossenschaftsrechtliches Wissen praxisnah und gut verständlich zu vermitteln.

Inhalt

•   die genossenschaftliche Rechtsform
•   die Genossenschaft als Dienstleister
•   die Organe der Genossenschaft – Rechte und Pflichten
•   Mitgliederrechte und Mitgliederpflichten
•   Genossenschaftsrecht und Erbrecht
•   Genossenschaftsrecht und Mietrecht
•   Anwendung satzungsrechtlicher Regelungen in der Praxis
•   aktuelle Erleichterungen aufgrund des Covid19-Gesetzes

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referentin

Juliane Walter
Rechtsanwältin, Referentin Genossenschafts- und Mietrecht
Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

 
Wohnungsnutzer und Mieter in besonderen Lebenslagen – Wenn der Betreuer zum Ansprechpartner wird
Termin: Donnerstag, 4. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

In der täglichen Praxis kommen Mitarbeiter von Wohnungsgenossenschaften immer häufiger mit dem Betreuungsrecht in Berührung. Und dies betrifft nicht nur ältere Bewohner (insbes. Demenzerkrankte). Zunehmend brauchen bereits auch Menschen jüngeren und mittleren Alters in besonderen Lebenslagen (insbesondere wegen psychischer Erkrankungen; unter bestimmten Voraussetzungen auch im Zusammenhang mit Suchterkrankungen) zur Bewältigung ihrer persönlichen Angelegenheiten ganz oder teilweise die Hilfe eines Betreuers. Dies hat erhebliche Auswirkungen, und zwar sowohl für das Miet- bzw. Nutzungsverhältnis, die Mitgliedschaft bei einer Wohnungsgenossenschaft als auch für die Verwaltung von Wohnungseigentum.

Anhand von Praxisfällen werden die Voraussetzungen für eine Betreuung und die rechtlichen Folgen behandelt, die mit der gerichtlichen Bestellung eines Betreuers für die Wohnungs- und Immobilienunternehmen verbunden sind.

Inhalt

•   Voraussetzungen der gerichtlichen Bestellung eines Betreuers
•   Aufgaben eines Betreuers (Rechte und Pflichten)
•   Genehmigungspflichtige Entscheidungen des Betreuers durch das Gericht
•   Auswirkungen der Bestellung eines Betreuers für das Miet- und Nutzungsverhältnis
•   Besonderheiten aufgrund der Betreuung im Rahmen der Mitgliedschaft in einer Wohnungsgenossenschaft
•   Stellung des Betreuers im Bereich der WEG-Verwaltung
•  Haftung des Betreuers

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Thomas Schlüter
Rechtsanwalt, SCHLÜTER Anwaltskanzlei Düsseldorf

 
Mitarbeiterjahresgespräche als Führungsinstrument
Termin: Dienstag, 9. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Das Mitarbeiterjahresgespräch ist ein wesentliches Instrument dialogorientierter und kooperativer Führung. Dieses Instrument kann in der Personalentwicklung einen wesentlichen Beitrag zu dem Unternehmenserfolg sichern.

Die Kunst dieses Instrumentes besteht darin, als Führungskraft Gespräche strukturiert vorzubereiten und sie klar, kompetent und sensibel durchzuführen. Der Workshop zeigt Ihnen Wege, mit professionellen Jahresgesprächen die Vertrauenskultur, Motivation und Qualität der Zusammenarbeit in Ihrem Führungsbereich zu fördern. Es gilt der wichtige Grundsatz, von systematischer
Mitarbeiterentwicklung profitieren Mitarbeiter, Führungskräfte und Unternehmen gleichermaßen.

Ihr Trainer, Herr Volkmar Henke, präferiert in der Personalentwicklung einen stärkenorientierten Führungsansatz und bietet Ihnen mit seinen Erfahrungen einen hohen Bezug in die betriebliche Praxis.

Inhalt

•   wichtige Grundvoraussetzungen für Jahresgespräche
•   das jährliche Mitarbeitergespräch erfolgreich etablieren
•   effiziente und professionelle Gesprächsvorbereitung
•   Gesprächsdurchführung mit klaren Zielen, fokussierten Gesprächsinhalten
     und einem methodisch partnerschaftlichen Gesprächsaufbau
•   der Selbstwert des Mitarbeiters als Basis der Handlungsplanung
     – gutes Verhältnis zwischen Bestätigung und Anforderung
•   schwierige Situationen im Gespräch professionell gestalten

Referent

Volkmar Henke
Bankbetriebswirt, ausgebildeter Trainer und Coach. Nach verschiedenen Stationen in der Wirtschaft und im Bankensektor ist er seit 2002 als freier Trainer und Berater tätig. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Führungskräfteentwicklung, dem Themenfeld Vertrieb sowie der strategischen Verhandlungsführung

 
Echte Erfolge statt nur dabei sein: Social-Media-Marketing für Wohnungsunternehmen
Termin: Mittwoch, 10. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Sie lernen, wie Sie soziale Medien zielgerichtet und erfolgreich für Ihr Wohnungsunternehmen einsetzen.

Dieses Seminar räumt auf mit häufigen Missverständnissen und ordnet die Möglichkeiten von sozialen Medien strategisch ein. Sie erhalten zudem konkrete Tipps, wie Sie Fans gewinnen, welche Inhalte für welche Ziele funktionieren – und einen Überblick über die Möglichkeiten der Anzeigenschaltung auf Facebook.

Inhalt

•  Überblick
     -  Welche Kanäle außer Facebook und Instagram sind wirklich wichtig? Müssen wir jetzt alle auf TikTok?
     -  Die Grundlogik sozialer Medien: Warum organische Reichweiten sinken.
     -  Warum sich das klassische Facebook-Marketing für viele Unternehmen nicht mehr lohnt.
•  Strategie
     -  Personae: Wie Sie relevante Zielgruppen identifizieren und beschreiben.
     -  See-Think-Do-Care: Wie Sie Ihre Marketing-Maßnahmen strategisch sortieren.
     -  Aufwand/Ertrag: Wie kann sich Social Media lohnen?
     -  Praktische Tipps fürs Social-Media-Marketing.
     -  Masse vs. Klasse: Methoden der Fan-Gewinnung.
     -  Welche Inhalte und Formate für welche Ziele funktionieren.
     -  Erfahrungsaustausch der Teilnehmer: Erfolge und Misserfolge.
•  Social-Media-Advertising
     -  Wie funktioniert Werbung bei Facebook und Instagram?
     -  Praxiserprobte Tipps und Benchmarks zur Orientierung.
     - Übung: Eine Werbe-Kampagne anlegen und startklar machen.

Referent

Hanno Schmidt
Geschäftsführer der auf die Wohnungswirtschaft spezialisierten Digital-Marketing-Beratung hausundhoch

 
Die Buchhaltung der Wohnungseigentümergemeinschaft
Termin: Donnerstag, 11. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Der Verwalter von Wohnungseigentum muss sämtliche Geldbewegungen ordnungsgemäß erfassen und gegenüber der Eigentümerversammlung Rechenschaft ablegen. Unzulänglichkeiten führen zu Vertrauensverlust und möglicherweise zum Verlust des Auftrages.

Inhalt

•  Organisation im Rechnungswesen
•  Berechnung von Miteigentumsanteilen
•  Wirtschaftsplan
     -  Inhalt und Umfang
     -  Gesamt- und Einzelwirtschaftsplan
•  Jahresabrechnung
     -  Inhalt und Umfang
     -  Gesamt- und Einzeljahresabrechnung
     -  Behandlung der Instandhaltungsrücklage
•  Buchungsbeispiel

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referentin

Kerstin Bonk
Dipl.-Betriebsw., Geschäftsführerin, bonkonsult GmbH, Gesellschaft für Dienstleistungen in der Wohnungswirtschaft mbH, Berlin

 
WEG-Reform 2020/21
Termin: Montag, 15. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Die WEG-Reform ist auf der Zielgeraden: Union und SPD haben sich über die noch strittigen Punkte geeinigt. Ab 1. November 2020 könnten die neuen Regeln gelten.

Durch die Neufassung des WEG sollen unter anderem die WEG-Verwaltung vereinfacht und der Ausbau der Elektromobilität gefördert werden. Ursprünglich wollte der Gesetzgeber lediglich die Installation von Elektroladestationen erleichtern. Herausgekommen ist die umfassendste WEG-Reform seit dem Jahre 2007. Sind Verwalter künftig wirklich mit mehr Rechten und weniger Pflichten ausgestattet? Ein weiterer zentraler Streitpunkt war, ob im Zuge der WEG-Reform ein verpflichtender Sachkundenachweis für gewerbliche Verwalter eingeführt wird. Dies wird nun Realität.

Ein Großteil bekannter Instrumentarien und altgewohnter Handlungsabläufe wird es künftig so nicht mehr geben. Voraussichtlich wird ein der bisher veröffentlichten und entwickelten Rechtsprechung so nicht mehr anwendbar sein. Ob es tatsächlich zu einer Entmachtung der Eigentümergemeinschaft kommt, entscheidet sich in den nächsten Jahren. Verwalter sind gleichwohl gehalten, sich rechtzeitig zu informieren, um sich gesetzeskonform auf die neue Situation einrichten zu können. Die nachfolgenden Gliederungspunkte werden dabei dezidiert behandelt.

Inhalt

•   Einleitung
•   Sachen- und grundbuchrechtliche Änderungen
•   Begründung der Gemeinschaft
•   Nutzung des Sonder- und Gemeinschaftseigentums
•   Mehrhausanlagen – Untergemeinschaften
•   Verwaltung des Gemeinschaftseigentums
•   Veräußerungszustimmung
•   Entziehungsverfahren bei Hausgeldrückständen
•   Hausgeldprivileg
•   Problemimmobilien
•   Bauliche Veränderungen und Kostentragungsregelungen
•   Versammlung der Wohnungseigentümer
•   Verwaltungsbeirat
•   Jahresabrechnung
•   Verfahrensvorschriften
•   Anpassung von Miet- und Wohnungseigentumsrecht
•   Ausblicke und Entwicklungen

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Dr. Reik Kalnbach
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

 
WEG: Die Jahresabrechnung unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung
Termin: Mittwoch, 17. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Das Seminar soll unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung den WEG-Verwaltern Sicherheit bei der Erstellung der Jahresabrechnung und den vorbereitenden Maßnahmen geben. Dabei wird anhand von Praxisbeispielen auf die
möglichen Probleme, die häufig zur Anfechtung von Abrechnungen führen, eingegangen und aufgezeigt, welche Haftungsrisiken sich für Verwalter dadurch ergeben und wie sich diese vermeiden lassen.

Ergänzt wird der Vortrag mit Empfehlungen im Umgang mit Verwalter- und Eigentümerwechsel, Zahlungsrückständen und deren Durchsetzung.

Inhalt

•  Gesamtabrechnung
     -  Einnahmen-/Ausgabenrechnung
     -  Ausnahmen vom Abfluss-/Zuflussprinzip und von Abgrenzungspositionen
     -  Kontenabgleich/Plausibilitätsprüfung
     -  Darstellung und Entwicklung der Instandhaltungsrücklage
     -  Finanzstatus
     -  Salden aus Vorjahren
•  Einzelabrechnung
     -  Grundsatz der Objektbezogenheit
     -  Einzelanlastungen
     -  Jahresabrechnung und Eigentümerwechsel
•  Einzelfragen
     -  Exkurs: der Wirtschaftsplan
     -  Beschlussvorschläge
•  Das Wohngeldverfahren
     -  Vollstreckung der Wohngeldforderungen im Wege der Zwangsversteigerung/Zwangsverwaltung
     -  die bevorrechtigten Forderungen
     -  Beitreibung der ZV durch die WEG
     -  Beitreibung der ZV durch andere Gläubiger
     -  Aufgaben des Verwalters im Anfechtungsstreit
•  Insolvenz des Wohnungseigentümers
     -  die bevorrechtigten Forderungen in der Insolvenz
     -  die Rolle des Verwalters im Insolvenzverfahren

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Thomas Frohnecke
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Berlin

 
Wohnungsabnahmen und Schönheitsreparaturen
Termin: Donnerstag, 18. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Wir wollen uns mit den Grundlagen und der laufenden Rechtsprechung zu Schönheitsreparaturen und Wohnungsabnahmen auseinandersetzen und das immer schön praxisnah. Natürlich gehen wir darauf ein was passiert, wenn die Wohnung mit Gebrauchsspuren bzw. unrenoviert übergeben wurde!

Jede Wohnungsabnahme ist eine Verhandlung, die den Mitarbeiter auf eine harte Probe stellt. Er muss ein gerichtsfestes Abnahmeprotokoll schreiben und gleichzeitig erhebliche juristische Kenntnisse haben. Die ständige Rechtsprechung des BGH und insbesondere die Darstellung in der Presse verunsichert Mieter und Vermieter. So gibt es oft bei der Wohnungsabnahme heftigen Streit.

Inhalt

•  Mietvertragliche Vereinbarungen zu Schönheitsreparaturen
•  Der BGH und die Kostenquotenklausel
•  Was tun, wenn die Klauseln unwirksam sind
•  Muss der Mieter über die Unwirksamkeit der Schönheitsreparaturenklausel bei Auszug informiert werden
•  Bei unwirksamer Klausel – Mieterhöhung
•  Fristenplan
•  Neue Rechtsprechung des BGH
•  Anfangs- und Endrenovierungsklauseln
•  Schönheitsreparaturen während der Mietzeit
•  Rauchen in der Wohnung
•  Rechtliche Bedeutung der Wohnungsabnahme
•  Rückgabepflicht des Mieters
•  Annahmeverzug
•  Vereinbarung zwischen Vor- und Nachmieter
•  Einrichtungen und Einbauten – Vereinbarungen – Übernahme
•  Wegnahmerecht des Mieters
•  Fachgerechte Schönheitsreparaturen
•  Farbliche Gestaltung der Wohnung
•  Dübellöcher
•  Nachfristen
•  Nutzungsentschädigung
•  Sachschäden
•  Wohnungsabnahmeprotokoll
•  Umbau der Mieträume nach Auszug des Mieters

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Erhard Abitz
Haus- und Wohnungseigentumsverwalter, Unternehmensberater a. D. und Fachbuchautor, Hönow

 
Update Architekten- und Ingenieurrecht – Aktuelles und Dauerbrenner
Termin: Mittwoch, 24. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Die Verträge mit den Architekten und Ingenieuren sind der Einstieg in den Planungs- und Bauablauf. Die Bedeutung der Architekten- und Ingenieurverträge und die Vereinbarungen zur Honorierung sind deswegen nicht zu unterschätzen. In dem Seminar erhalten die Teilnehmer Hinweise zum Vertragsabschluss. Aus brandaktuellem Anlass werden die rechtlichen Vorgaben zur Honorierung näher beleuchtet. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Urteile des Europäischen Gerichtshofes und des Bundesgerichtshofes zur HOAI mit ihren Auswirkungen auf die Praxis. Die Neufassung der HOAI wird im Detail vorgestellt. Anhand von konkreten Beispielen werden auch die neuen Regelungen zum Architekten- und Ingenieurrecht aus dem Bauvertragsrecht 2018 dargestellt.

Neben der Vertragsgestaltung und Honorierung treten häufig Haftungsfragen auf. Die Architekten und Ingenieure befürchten zwar, jederzeit für alle möglichen Sachverhalte in Anspruch genommen werden zu können. Gleichzeitig ist die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen für die Auftraggeber mit hohen Hürden verbunden. In dem Seminar werden anhand von praktischen Beispielen die wichtigsten Haftungsfragen erläutert.

Inhalt

•   Brandaktuell: Reform des Honorarrechts, HOAI 2021
•   Rechtsprechung des EuGH und des BGH zur Honorierung
•   Gestaltung von Architekten- und Ingenieurverträgen: Wichtige und unwichtige Vertragsklauseln
•   Auswirkungen des Bauvertragsrechts 2018 auf Architekten- und Ingenieurverträge
•   Bauzeitverlängerung: Auswirkungen von „Gestörten Bauabläufen“ auf die Honorierung der Bauüberwachung
•   Schadensersatzansprüche und Mängelrechte gegenüber Architekten und Ingenieuren

Referent

Volker Schmidt
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Sozietät Kiermeier Haselier Grosse, Dresden

 
Umgang mit fordernden Eigentümern, Mietern und Mitgliedern
Termin: Donnerstag, 25. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

In diesem praxisorientierten Trainingsworkshop lernen Ihre Mitarbeiter, auch in Konfliktsituationen mit fordernden Eigentümern, Mietern und Mitgliedern freundlich und professionell zu kommunizieren. Besonderer Fokus liegt dabei auf dem Umgang mit anspruchsvollen und uneinsichtigen Kunden.

Wir lernen wie Konflikte vermieden, unrealistische Wünsche und Forderungen abgelehnt und aufgebrachte Menschen beruhigt werden können. Dabei entlasten wir gezielt Ihre Mitarbeiter, da wir üben, auch mit unseren eigenen Gefühlen in Stress- und Konfliktsituationen besser umzugehen.

Inhalt

Umgang mit schwierigen Eigentümern, Mietern und Mitgliedern
•   Zu Beginn erarbeiten wir uns, wie Konflikte entstehen und wie wir sie mit geschickter Kommunikation gezielt vermeiden
      und abmildern können. Wir lernen die Methoden kennen, reflektieren sie und üben sie gemeinsam. Wir lernen,
      dass wir davon selbst profitieren, wenn wir es schaffen, aufgebrachte Kunden zu beruhigen.
Erwartungsmanagement
•   Oft werden wir mit speziellen, teils unrealistischen Forderungen von Eigentümern, Mietern oder Mitgliedern überrascht.
      In diesem Abschnitt lernen wir zweierlei: zunächst Methoden zur Priorisierung von Forderungen. Anschließend
       erarbeiten wir uns Tools, die dabei helfen, unrealistische Kundenwünsche und die eigenen Dienstleistungsmöglichkeiten
       zusammen zu bekommen.
Deeskalation von Gesprächen, wenn der Konflikt schon da ist
•   Anschließend lernen wir, wie typische Alltagssituationen deeskaliert werden können, wenn Konflikte bereits entstanden
      sind und die Situation unangenehm für beide Seiten wird.
      Wir lernen:
       -  endlose Diskussionen galant abzukürzen
       -  Gespräche durch Fragetechniken gezielt zu führen
       -  unangenehme Nachrichten zu kommunizieren
       -  Eigentümern zu vermitteln, wenn Wünsche nicht realisierbar sind
       -  zu kommunizieren, wenn man eigentlich nichts sagen darf oder kann
       -  zuletzt lernen wir das Beenden von unnötig langen Gesprächen

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Gerald Kunzmann
Business-Trainer und Business-Coach, Telesense Kommunikation GmbH

 
Bereits ausgebucht!
Kostenübernahme bei Mietschulden, Renovierungen und Entrümpelungen
Termin: Montag, 29. März 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

In dem Seminar werden die rechtlichen Grundlagen der Übernahme von Mietkosten sowie den Folgekosten nach Beendigung des Mietverhältnisses (z. B. für Renovierungen und Entrümpelungen) durch die Sozialhilfeträger für sozial schwache Mieter und Mieterinnen (u. a. Hartz IV-Empfänger) dargestellt. Im Vordergrund steht hierbei die Darstellung der gesetzlichen Regelungen im SGB II sowie der dazugehörigen Rechtsprechung. Den Teilnehmern werden aber auch andere Sozialgesetze vorgestellt, mit Hilfe derer sich Mietschulden etc. finanzieren lassen. Ferner werden die Möglichkeiten der Kooperation mit den JobCentern und anderen Sozialbehörden mit Argumentationshilfen erörtert. Schließlich werden gemeinsam mit den Teilnehmern Checklisten und Musterschreiben für die tägliche Arbeit erarbeitet.

Inhalt:

•  Rechtliche Grundlagen im SGB II und SGB XII
•  Darstellung regionaler Besonderheiten anhand der Verwaltungsvorschriften
•  Erarbeiten von Checklisten und Musterschreiben
•  Kooperation mit den Grundsicherungsträgern

Hinweis:

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referentin:

Rechtsanwältin Johanna Eyser
Fachanwältin für Sozialrecht, Rechtsanwälte und Notar Norbert Tribowski, Ilga Rapp und Johanna Eyser, Berlin

 
Prüfungsvorbereitung Immobilienwirtschaft – Vorbereitung auf die schriftliche IHK-Abschlussprüfung 2021
Termin: Dienstag, 6. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
und
Mittwoch, 7. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
weiterlesen

Die Auszubildenden werden anhand von Fragen und Themen aus dem Rahmenstoffplan für Immobilienkaufleute optimal auf die IHK-Abschlussprüfung vorbereitet.

Es werden Übungsaufgaben beispielhaft bearbeitet. Die Lösungen werden besprochen und die Auszubildenden erhalten Aufgaben und Lösungen, um zu Hause das Training fortzusetzen.

Inhalt

•   Mietrecht
•   Wohnungseigentum
•   Grundstücksrecht und Grundstücksverkehrsrecht
•   Baurecht
•   Wertermittlung
•   Finanzierung (inklusive Mietänderung im preisgebundenen Wohnungsbau)

Referent

Dietmar Neumann
Betriebswirt, seit 2000 selbständiger Unternehmer, Arbeitsschwerpunkte in der Immobilien-, Vermögens- und WEGVerwaltung, Mitglied im Prüfungsausschuss der IHK Berlin für Immobilienkaufleute und dort Mitglied der Fachausschüsse Wohnungseigentum und Gebäudemanagement

 
Prüfungsvorbereitung Rechnungswesen – Vorbereitung auf die schriftliche IHK-Abschlussprüfung 2021
Termin: Donnerstag, 8. April 2021, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
und
Freitag, 9. April 2021, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
weiterlesen

Mit den Auszubildenden wird an Beispielen vergangener Jahre der Umgang mit konkreten Prüfungsfällen trainiert. Den Teilnehmern wird ein umfangreiches Arbeitsmaterial (systematisierte IHK-Prüfungsaufgaben) zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Gesamtwiederholung mit besonderem Blick auf die IHK-Prüfung.
•  Prüfungsrelevante Grundfragen der Finanzbuchhaltung
•  Geschäftsprozesse I
     -  Mietenbuchhaltung
     -  Erfassung von Hausbewirtschaftungskosten
     -  Umlagenabrechnung
•  Geschäftsprozesse II
     -  Darlehensbuchhaltung
     -  Buchung von Steuern
     -  Gehaltsrechnungen
•  Geschäftsprozesse III
     -  Erwerb
     -  Bewirtschaftung und
     -  Verkauf von Grundstücken des Anlage- und Umlaufvermögens
•  Grundlagen des Jahresabschlusses
     -  Prozess der Jahresabschlusserstellung
     -  Zeitliche Abgrenzung von Aufwendungen und Erträgen im Jahresabschluss  (transitorische und
         antizipative Rechnungsabgrenzungen, Rückstellungen)
•  Bewertung des Anlagevermögens
     -  Abschreibung beweglicher Wirtschaftsgüter/GWG
     -  Gebäudeabschreibung
•  Bewertung des Umlaufvermögens
     -  Bilanzierung von Vorräten und Forderungen
•  Jahresabschlussanalyse
     -  Vermögens- und Kapitalstruktur
     -  Kennzahlen der Anlagendeckung und der Liquidität
     -  Ausgewählte Kennzahlen der Wohnungswirtschaft
•  Prüfungsrelevante Fragen der Kostenrechnung und des Controllings

Referent

Prof. Dr. Dirk Wenzel
Beratender Betriebswirt und Dozent in wohnungswirtschaftlichen Studiengängen und Seminaren, Lehrbeauftragter
an der Berufsakademie Leipzig

 
Aktuelle Gesetzesänderungen Mietrecht und WEG
Termin: Dienstag, 13. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Mit dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27.März 2020 hat der Gesetzgeber im Zusammenhang mit den erheblichen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im Alltag Erleichterungen auch für das Genossenschaftsrecht beschlossen. Daneben ist bereits aus dem Genossenschaftsgesetz und den Satzungen ein Spielraum gegeben.

Das Seminar soll einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen und möglichen Abweichungen geben.

Inhalt

•  Energiegesetzgebung
     -  Klimaschutzgesetz
     -  Klimapaket der Bundesregierung inkl. CO2-Bepreisung
     -  Elektro-Mobilität
     -  Europäische Energieeffizienzrichtlinie EED, Heizkostenverordnung und Fernauslese
     -  Smart Meter Rollout und Messstellenbetriebsgesetz
     -  NEU: Planungssicherstellungsgesetz
     -  NEU: Anpassung EEG an Einschränkungen durch Covid-19 und EEG-Novelle 2020
     -  NEU: Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz GEIG
•  WEG-Novelle
     -  Förderung der Elektromobilität
     -  Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz WEModG
•  Duldung Glasfaser: Telekommunikationsgesetz TKG und § 2 Nr. 15b Betriebskostenverordnung

Referentin

Beate Heilmann
Rechtsanwältin, Dozentin Aus- und Weiterbildung, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Sozietät Heilmann Kühnlein Rechtsanwälte, Berlin

 
Seminarreihe Externes Rechnungswesen in der Wohnungswirtschaft – Modul 4 – Grundlagen des wohnungswirtschaftlichen Jahresabschlusses
Termin: Mittwoch, 14. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
und
Donnerstag, 15. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
weiterlesen

Gegenstand des Moduls 4 ist der wohnungswirtschaftliche Jahresabschluss. Hier sollen die Teilnehmer zum einen mit grundsätzlichen Fragen des Jahresabschlusses vertraut gemacht werden, was sich auf Fragen der Erstellung des Jahresabschlusses und auf die Wechselwirkung von Handels- und Steuerbilanz fokussiert.

Darüber hinaus werden praktische Fragen zu Bilanzierung und Bewertung wesentlicher Positionen der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung wohnungswirtschaftlicher Unternehmen diskutiert.

Inhalt

•  Die Gestaltung des Jahresabschlusses – Grundsatzfragen
     -  Prozess der Jahresabschlusserstellung (Bestandteile, Aufstellungsfristen, Prüfung und Feststellung des
         Jahresabschlusses, Publizitätspflicht)
     -  Wechselwirkung von handels- und steuerrechtlichem Jahresabschluss
     -  allgemeine Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze
     -  Die zeitliche Abgrenzung von Aufwendungen und Erträgen im Rahmen des Jahresabschlusses, Bilanzierung
         langfristiger Rückstellungen, Latente Steuern
•  Bilanzierung ausgewählter Aktiva und Passiva im Jahresabschluss
     -  Bilanzierung ausgewählter Positionen des Anlagevermögens (Bewertung beweglicher Wirtschaftsgüter und
         Gebäudeabschreibung)
     -  Bilanzierung ausgewählter Positionen des Umlaufvermögens
         (Vorratsbewertung, Einzel- und Pauschalwertberichtigung von Mietforderungen)
     -  Eigenkapitalbilanzierung bei Kapitalgesellschaften/Genossenschaften
         (Gezeichnetes Kapital, Kapitalrücklagen, Gewinnrücklagen, Ergebniskonten)

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Prof. Dr. Dirk Wenzel
Beratender Betriebswirt und Dozent in wohnungswirtschaftlichen Studiengängen und Seminaren, Lehrbeauftragter an der Berufsakademie Leipzig

 
Wie verkaufe ich negative Nachrichten – dargestellt am Beispiel von Mieterhöhungen
Termin: Dienstag, 20. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Eine der schwierigsten Aufgaben für den Vermieter ist die wirksame Durchführung einer Mieterhöhung. Sie bereitet keine Probleme, wenn sich der Mieter einverstanden zeigt. Problematisch wird es allerdings, wenn der Mieter nicht einverstanden ist und ggf. das Gericht über die Wirksamkeit einer Mieterhöhung entscheiden muss. Das Seminar behandelt ausführlich an zahlreichen Beispielen, wie man gegenüber einem Mieter argumentieren kann.

Das Ziel des Seminars ist es, dem Seminarteilnehmer geeignete Gesprächstechniken aufzuzeigen, mit deren Hilfe sie eine negative Nachricht wie z. B. eine Mieterhöhung konsequent und kundenorientiert übermitteln können. Gleichzeitig lernen alle Teilnehmer mit den entsprechenden Konflikten praxisnah, individuell und flexibel umzugehen.

Inhalt

•  Wünsche und Erwartungen der Seminarteilnehmer
•  Strukturelle Veränderungen im Wohnungsmarkt
     -  Veränderungen im Markt
     -  Mieter/Mitglied/Interessent = Kunde?
     -  Durchschnittsmieten, Mietenspiegel, Betriebskosten
•  Typische negative Nachrichten aus der Sicht des Mieters
     -  Mieterhöhung
     -  Weitere Themen: z. B. Ablehnung von Wohnungsbewerbern, Betriebskostennachzahlung, Ruhestörung, nicht
         genehmigte Tierhaltung, Wohnungsabnahme etc.
•  Lösungsstrategien mit aktuellen Beispielen aus dem Vermietungsalltag
     -  Bedeutung der verbalen und nonverbalen Kommunikation
     -  Sprachliche und nicht-sprachliche Lösungsmöglichkeiten
     -  Wie lerne ich konsequent zu sein?
     -  Umgang mit Aggressivität und Stress
•  Beispiel Mieterhöhung
     -  Allgemeine Voraussetzungen und Begründung
         (qualifizierter Mietspiegel, Mietspiegel der Nachbargemeinde, Vergleichswohnung, Gutachten)
     -  Argumente für eine Mieterhöhung
         (Beispiele: gestiegene Heizkosten, Modernisierung, langfristige Unternehmenssicherung, vielfältige Angebotspalette
         für Wohnungsunternehmen – von der Stadtentwicklung bis zum sozialen Engagement, zielgruppengerechte
         Wohnungsangebote für breite Schichten der Bevölkerung)

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Prof. Dr. Matthias Neu
Hochschule Darmstadt, Autor zahlreicher Publikationen, u. a. Verkaufsmanagement, Berlin Verlag

 
Professionelle PowerPoint Präsentation für Ihren Chef
Termin: Mittwoch, 21. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

weiterlesen

PowerPoint hilft Ihnen, professionelle Präsentationen zu erstellen. Mit Grafiken, Animationen und Multimedia-Effekten können Sie Informationen ansprechend darstellen. In diesem Kurs machen wir Sie mit effektiven Techniken vertraut, erarbeiten Beispiele und zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Projekt komfortabel präsentieren können bzw. wie Sie Präsentationen für Ihren Chef mühelos vorbereiten können.

Inhalt:

Vorbereitung, Aufbau, Strukturierung
•  Präsentation planen und strukturieren
•  Inhalte sammeln und selektieren
•  Kernbotschaften herausarbeiten
•  Relevante konzeptionelle Vorüberlegungen
•  Grundlagen der Präsentationserstellung
     -  Präsentationslayout, Vorlagenlayout, Vorlagen, Master
Optimale Foliengestaltung
•  Präsentationseffekte sinnvoll einbauen und professionell präsentieren
•  Professionelles Foliendesign und optische Gestaltung (Text, Diagramme, Grafiken)
•  Folienübergänge
•  Zahlen, Daten, Fakten – Highlights schaffen!
•  Tücken/Fallen der Chartgestaltung: Wieso funktioniert das nicht?
Microsoft PowerPoint als Präsentationstool
•  Mit den richtigen Kniffen auch mit kleinem Zeitrahmen aussagekräftige Präsentationen erstellen
•  Arbeitsansichten, Entwurfsvorlagen und Corporate Identity
•  Autoformen, Tabellen, Diagramme, Zahlen
•  Druck, Transport, Handout

Trainer:

it-Trainingshaus

 
Seminarreihe Wohnungswirtschaft für Neu- und Quereinsteiger – Modul 1 – Grundlagen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Termin: Mittwoch, 21. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
und
Donnerstag, 22. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
weiterlesen

Diese Seminarreihe gibt Quereinsteigern einen Überblick über die Eigenschaften der Immobilien- und Wohnungsbranche. Sie erhalten Grundlagenwissen zu wichtigen Aufgabenbereichen aus der Branche. Auch Mitarbeiter aus den Bereichen IT oder Empfang können hier anwendbares Wissen erlangen.

Inhalt

•  Die Branche der Immobilienwirtschaft – Strukturen
•  Einführung in das Immobilienrecht
     -  Das Grundbuch und das Grundstück    
     -  Wohnungseigentum als grundstücksgleiches Recht    
     -  Das Erbbaurecht    
     -  Der Grundstückskaufvertrag    
•  Der Abschluss des Mietvertrags
     -  Formvorschriften    
     -  Die Vertragsparteien    
     -  Die Kaution    
     -  Die Vertragsdauer    
     -  Mietnomaden und Datenschutz    
     -  Der Vermieter muss das AGG einhalten    
     -  Die Stellung eines Nachmieters    
•  Betriebs- und Heizkosten
     -  Einführung    
     -  Der Mietvertrag ist das A und O für eine mögliche Betriebskostenumlage    
         -   Neue Betriebskosten    
         -   Umlagemaßstäbe    
     -  Die Gesetzlichkeiten bei Betriebskosten    
     -  Anpassung der Betriebskosten    
         -   freifinanzierter Wohnungsbau    
         -   Erhöhung der Betriebskosten bei Gewerberäumen    
     -  Die Abrechnungsprinzipien    
     -  Die Betriebskostenabrechnung    
         -   Welche Fristen gelten für die Abrechnung?    
         -   Mindestinhalte von Betriebskostenabrechnungen    
         -   Das Einsichtsrecht des Mieters   
         -   Berichtigung fehlerhafter Abrechnung    
•  Kündigungen
     -  Einleitung    
     -  Die ordentliche Kündigung (fristgemäße Kündigung)    
     -  Kündigungsverfahren    
     -  Kündigungsfristen    
     -  Der Ausschluss der ordentlichen Kündigung im Mietvertrag    
     -  Die Sozialklausel, das Widerspruchsrecht des Mieters    
     -  Die fristlose Kündigung durch Vermieter und Mieter bei Wohnraum    
     -  Die stillschweigende Verlängerung des Mietvertrags gem. § 545 BGB    
     -  Kündigung von Gewerberaummietverhältnissen
•  Schönheitsreparaturen
•  Mängel an der Mietsache
     -  Einleitung    
     -  Überlassung des Gebrauchs im geeigneten Zustand    
     -  Mietminderung und Wohnfläche    
     -  Instandhaltungs- und Instandsetzungspflicht des Vermieters    
     -  Das Minderungssystem    

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Erhard Abitz
Haus- und Wohnungseigentumsverwalter, Unternehmensberater a. D. und Fachbuchautor, Hönow

 
Motivation entfachen – wie Teams bessere Ergebnisse erzielen
Termin: Dienstag, 27. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Ein Team ist so gut wie die Resultate, die es erzielt. Führungskräfte investieren viel in ihre Teams für mehr Mitwirkung und echte Motivation. Teams heute wollen Selbstverantwortung statt Arbeitsanweisungen und sich gleichzeitig beim Vorgesetzten „absichern“. Diese Herausforderungen binden Ihre Ressourcen, die Sie eher für steuernde und strategische Aufgaben brauchen können. Dieses Seminar zeigt, wie Sie Ihr Team befähigen, sich mehr auf Ergebnisse auszurichten und Ziele zu erreichen.

Inhalt

•  Motivation und Leistungsbereitschaft durch kollegiales Führen – Praxisbeispiel
•  Handwerkszeug für kollegiales Führen
•  Leistungsbereitschaft stärken für bessere Teamarbeit
•  Ziele und Ergebnisse motivierend kommunizieren
•  Aufgaben und echte Selbstverantwortung übertragen
•  Rollenklarheit im Team und in der Führung aktivieren
•  Mehr steuern statt „anweisen“ – Kommunikationstipps
•  Freiraum für das „Wesentliche” gezielt schaffen
•  Zusammenfassung und Tipps für den Alltag

Referentin

Astrid Horváth
Freiberufliche Kommunikationstrainerin Horváth Personaltraining, Leipzig

 
Handlungsmöglichkeiten bei Zahlungsrückständen
Termin: Mittwoch, 28. April 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Es gibt immer wieder Fälle, in denen der Mieter bzw. das Mitglied seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. Wie kann die Wohnungsgenossenschaft in diesem Fall reagieren?

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die relevanten rechtlichen Grundlagen der außergerichtlichen und gerichtlichen Forderungsverfolgung.

Inhalt

•  Grundlagen für Verzug und Mahnung
•  Reaktion und Kontaktaufnahme mit dem Schuldner
•  vorgerichtliches Mahnverfahren bezogen auf
     -  Mietschulden
     -  rückständige Genossenschaftsanteile
     -  Abschluss von Ratenzahlungsvereinbarungen
•  der Ablauf des gerichtlichen Mahnverfahrens
•  Vollstreckungsmöglichkeiten
•  Kündigung des Nutzungsverhältnisses
     -  Besonderheit: Coronabedingte Rückstände
•  Umgang mit der Pfändung von Auseinandersetzungsguthaben und Kündigung der Mitgliedschaft durch Gläubiger

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referentin

Juliane Walter
Rechtsanwältin, Referentin Genossenschafts- und Mietrecht
Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

 
Außergerichtliche Streitbeilegung in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Termin: Montag, 3. Mai 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Die außergerichtliche Streitbeilegung, Schlichtung und Mediation, ist in der Wirtschaft (insbesondere in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft) eine zeitlich und finanziell effiziente Möglichkeit, Streitigkeiten beizulegen und zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen.

Das Seminar behandelt die Grundlagen der außergerichtlichen Streitbeilegung, zeigt den Ablauf des Verfahrens auf und stellt Fälle aus der Praxis dar. Dabei wird auch darauf eingegangen, wie die außergerichtliche Streitbeilegung in das Verhandlungs- und Konfliktmanagement des Unternehmens integriert werden kann.

Inhalt

• Grundlagen der außergerichtlichen Streitbeilegung
• Ablauf des außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahrens
• Fälle der außergerichtlichen Streitbeilegung aus der Praxis der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referenten

Karin Zschockelt-Holbe
Mediatorin und ehemalige Ombudsfrau einer Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft. Sie hat vielfältige Erfahrungen im Bereich der außergerichtlichen Streitbeilegung in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft gesammelt.


Stephan Schreiber
Jurist und Mediator, er arbeitet als geschäftsführender Vorstand und als Streitmittler der Außergerichtlichen Streitbeilegungsstelle für Verbraucher und Unternehmer e. V.

 
Seminarreihe Externes Rechnungswesen in der Wohnungswirtschaft – Modul 5 – Anhang und Lagebericht im wohnungswirtschaftlichen Jahresabschluss
Termin: Dienstag, 4. Mai 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Im letzten Modul dieses Intensivkurses sollen Anhang und Lagebericht wohnungswirtschaftlicher Unternehmen im Mittelpunkt stehen. Dabei wird insbesondere auf die wesentlichen Aspekte der Gestaltung des Anhangs eingegangen. Wesentliche Erfordernisse des Anhangs werden dabei auf der Basis eines Musterjahresabschlusses veranschaulicht und auf die wohnungswirtschaftlichen Unternehmen heruntergebrochen.

Auch der Lagebericht ist Gegenstand dieses Moduls. Einerseits geht es darum zu verdeutlichen, welche grundlegenden Anforderungen an die Gestaltung des Lageberichts gestellt werden, welche Hauptinhalte und Hauptaussagen der Lagebericht aufzuzeigen hat. Auch hier wird ein Musterlagebericht als Diskussionsgrundlage herangezogen.

Inhalt

•  Anhang als Erläuterungsbericht
     -  Erläuterung ausgewählter Positionen der Bilanz bzw. Gewinn- und Verlustrechnung
     -  Anforderungen an die Gestaltung des Anlagenspiegels nach § 284 Abs. 3 HGB
     -  Erläuterung angewandter Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen
     -  Sonstige Pflichtangaben nach § 285 HGB
•  Lagebericht als eigenständiges Berichtsinstrument des Jahresabschlusses
     -  Anforderungen an die Gestaltung des Lageberichtes nach § 289 Abs. 1 HGB und DRS 20
     -  Wirtschaftsbericht – Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Wohnungsunternehmens
     -  Prognose-, Chancen- und Risikobericht

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Prof. Dr. Dirk Wenzel
Beratender Betriebswirt und Dozent in wohnungswirtschaftlichen Studiengängen und Seminaren, Lehrbeauftragter an der Berufsakademie Leipzig

 
Außenanlagen und Verkehrswege betreuen – was verlangt die Verkehrssicherungspflicht aus der Sicht eines Verwalters
Termin: Mittwoch, 5. Mai 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Schlagzeilen wie „Klettergerüst eingestürzt – Kontrollpflichten verletzt?“ lenken den Blick auf eine Pflicht des Hauseigentümers/Verwalters: die Verkehrssicherungspflicht! Diese gilt für alle Außenanlagen, Treppenhäuser und auch Keller.

Der Vorort-Mitarbeiter hat es als erster im Blick und in der Hand etwas zu unternehmen, um Schnee und Glätte zu beseitigen, Gefahrenstellen zu sichern und Firmen zu beauftragen.

Was ist bei maroden Bäumen zu tun? Welche Maßnahmen sind bei Gehwegen, Auffahrten, Kellerzugängen notwendig und was sind die häufigsten Gefahrenquellen? Welche Möglichkeiten gibt es im Mietvertrag bzw. in der Hausordnung, vorbeugende
Vereinbarungen zu treffen?

Inhalt

•  Schnee- und Glättebekämpfung
•  Spielplätze
•  Baumkontrollen
•  Treppenhaus und Hof
•  Rollstühle und Gehhilfen
•  Wohin mit dem Kinderwagen?
•  Fußmatten und Schränkchen im Treppenhaus und im Flur
•  die Durchgänge als Parkplätze für Fahrräder
•  Sperrmüll im Keller
•  Balkone
•  Haftung und Schadensersatz
•  Probleme mit Stellplätzen

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Erhard Abitz
Haus- und Wohnungseigentumsverwalter, Unternehmensberater a. D. und Fachbuchautor, Hönow

 
Hartz IV-Empfänger als Mieter
Termin: Donnerstag, 6. Mai 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Sie lernen in diesem Seminar, bedürftige Mieter hinsichtlich der Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung zu beraten. Hierbei wird es insbesondere darum gehen, welche staatlichen Leistungen zur Verfügung stehen, um Mietschulden und andere
Mietkosten zu senken.

Ferner werden wir in dem Seminar Checklisten zur besseren Beratung sowie zur Erleichterung der Kooperation mit den Sozialleistungsträgern erarbeiten. Schließlich wird es um die aktuelle rechtliche Situation zu den Bedarfen für Unterkunft und
Heizung gehen, wobei auch auf regionale Besonderheiten eingegangen werden wird.

Inhalt

•  rechtliche Grundlagen der Grundsicherung nach dem SGB II und dem SGB XII (Überblick)
•  weitere staatliche Leistungen für Grundsicherungsempfänger
•  Kosten der Unterkunft und Heizung
•  Möglichkeiten der Sicherung der Mietzinszahlungen
•  weitere Leistungen der Sozialhilfeträger „rund ums Wohnen“
•  Kooperation mit den zuständigen Behörden

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referentin

Johanna Eyser
Fachanwältin für Sozialrecht
Rechtsanwälte und Notar Norbert Tribowski, Ilga Rapp und Johanna Eyser, Berlin

 
Stressmanagement im Berufsalltag: Kompetenter Umgang mit beruflichen Belastungen – Mit dem persolog Stress-Modell Stresskompetenz aufbauen
Termin: Montag, 10. Mai 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter sind für den Erfolg der Wohnungsunternehmen wie für den einzelnen Mitarbeiter ein wichtiges Gut. Dieses Gut ist keine Selbstverständlichkeit. Dafür sprechen die Zahlen: 43 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland empfinden, dass Stress am Arbeitsplatz mit belastenden Auswirkungen in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat.

Unproduktiver Umgang mit Stress kann für die Wohnungswirtschaft ernsthafte Folgen haben. Die Verringerung der Leistungsfähigkeit, eine Zunahme von Konflikten und dauerhafte Erkrankungen der Mitarbeiter gehören zur Arbeitswirklichkeit.

Doch das muss nicht so sein. Maßgeblich dafür, ob Stress uns krank macht oder unproduktive Auswirkungen auf die Wohnungswirtschaft hat, ist der Umgang damit. Ein produktives und bewusstes Verhalten in Stresssituationen kann die Freude an der Arbeit und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter anhaltend stärken. Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, den produktiven Umgang mit Stress für eine positive berufliche Entwicklung zu erlernen.

Inhalt

•  Schritt für Schritt Ihren Umgang mit Stress reflektieren
•  Ihren eigenen Weg zu mehr Stresskompetenz finden
•  Arbeitsanforderungen und -belastungen souverän und unaufgeregt meistern
•  Ansätze für mehr Lebensqualität im Berufsalltag durch Work-Life-Balance entwickeln
•  Zufriedenheit am Arbeitsplatz durch produktiven Umgang mit Stress stärken

Die Inhalte erfüllen Sie mit Leben, indem Sie in dem Seminar Unterstützung erfahren

•  Stresssignale frühzeitig zu erkennen
•  Stressreaktionen zu reflektieren
•  Ressourcen im Umgang mit Stress zu erkennen und in Ihrem Kontext besser einzuschätzen
•  Stressauslösende und stressverschärfende Denkmuster zu erkennen und produktiv zu begegnen
•  Spontanentspannung einzuüben und anzuwenden
•  Fähigkeiten zur systematischen Problemlösung zu verbessern sowie
•  soziale Unterstützung zu ermöglichen.

Referent

Tom Steinborn-Henke, M.A.
steinborn interpersonale kommunikation Dresden, zertifizierter Trainer zum persolog Stress-Modell

 
Gesamtschuld und Haftung am Bau
Termin: Montag, 17. Mai 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Im Baubereich ist alles möglich – insbesondere im technischen und im haftungsrechtlichen Bereich. Die Vertragsverhältnisse sind meist vielschichtig und komplex. Fehler können bei arbeitsteiliger Realisierung von Bauvorhaben schnell und ungewollt entstehen. Wichtig ist, die rechtlichen Zusammenhänge im Bereich der Gewährleistung und der Haftung zu kennen, um Fehler möglichst zu vermeiden.

Eine Besonderheit spielt dabei die gesamtschuldnerische Haftung. Wer haftet dann wann und wenn ja, in welchem Umfang? Kann ich meine Haftung begrenzen? Wie vermeide ich unter Umständen eine Inanspruchnahme? Das Seminar informiert diesbezüglich anhand der höchstrichterlichen Rechtsprechung.

Inhalt

•  Einführung
•  die am Bau Beteiligten
•  der Mangel im Baubereich
     -  Mangel der Planerleistung
     -  Mangel der Fachplanerleistung
     -  Mangel der Bauüberwachung
     -  Mangel der Unternehmerleistung
     -  Mangel der gelieferten Baustoffe
•  Mängelansprüche im Werkvertragsrecht
•  Haftungsbegrenzung und Haftungsfreizeichnung
•  Gesamtschuldnerische Haftung
     -  mehrere Unternehmer
     -  Unternehmer und Bauüberwacher
     -  Unternehmer und Planer
     -  Planer und Bauüberwacher innerhalb eines Leistungsbildes
     -  Planer und Planer innerhalb eines Leistungsbildes
     -  Planer und Fachplaner
     -  Planer, Unternehmer und Bauüberwacher
     -  Unternehmer und Baustofflieferant
     -  Bauüberwacher und Baustofflieferant
•  Gesamtschuldnerausgleich und Verjährung

Referent

Dr. Reik Kalnbach
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

 
IT-Recht, IT-Sicherheit in der Wohnungswirtschaft
Termin: Dienstag, 18. Mai 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Durch die vielfältigen rechtlichen Regelungen sowie wirtschaftlichen Notwendigkeiten, stellt es zunehmend für Unternehmen eine Herausforderung dar, diesem gerecht zu werden. Einfach gesagt, wie kann ich es im Bereich der EDV-Verträge sicherstellen (möglichst) alles richtig zu machen.

Wir möchten Ihnen dies mittels eines „interaktiven Workshops“ mit Erfahrungsaustausch ermöglichen. Denn in diesem Workshop haben Sie die Möglichkeit mit zu entscheiden, was Thema sein soll. Getreu dem Motto: „Sag mir was du willst und ich sage dir wie es geht.“ Um dies zu realisieren werden Ihnen ca. 4 Wochen vor dem Termin Fragebögen übersandt, worin Sie Ihre Themen benennen können. Eine Auswahl der Themen erfolgt dann anhand der am meisten genannten Wünschen.

In dem eintägigen Seminar erhalten Sie fachliches Wissen und praktische Erfahrungen zu relevanten Sachverhalten des EDV-Rechts sowie tangierender Rechtsgebiete (Datenschutz, IT-Sicherheit,…)

Inhalt

•  gesetzliche Grundlagen des EDV-Rechts
•  Vertragsformen
•  Allgemeine Geschäftsbedingungen
•  Projektplanung sowie Umsetzung
•  besondere Verarbeitungssituationen (Ausland, cloud, Rechenzentrum, Dienstleister,…)
•  Umgang mit Mängeln bei Umsetzung und Betrieb
•  Auftragsverarbeitung

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Sebastian Braune
Rechtsanwalt, Datenschutzbeauftragter (TÜV Cert), Balan Stockmann & Partner

 
Seminarreihe Wohnungswirtschaft für Neu- und Quereinsteiger – Modul 2 – Betriebswirtschaftliche Grundlagen in der Wohnungswirtschaft
Termin: Donnerstag, 27. Mai 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Diese Seminarreihe gibt Quereinsteigern einen Überblick über die Eigenschaften der Immobilien- und Wohnungsbranche. Sie erhalten Grundlagenwissen zu wichtigen Aufgabenbereichen aus der Branche. Auch Mitarbeiter aus den Bereichen IT oder Empfang können hier anwendbares Wissen erlangen.

Inhalt

•  Betriebswirtschaftliche Grundlagen in der Wohnungswirtschaft
•  Grundzüge des betrieblichen Rechnungswesens aus handelsrechtlicher Sicht
     -  Anforderungen an eine ordnungsgemäße Buchführung; aktuelle Erfordernisse der GoBD
     -  Aufbau und Aussagefähigkeit von Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung wohnungswirtschaftlicher Unternehmen
•  Wechselwirkung von externem und internem Rechnungswesen
     -  Ergebnisanalyse und Ergebnisdarstellung (Gewinn- und Verlustrechnung, Betriebsergebnisrechnung)
     -  Wesentliche Kennzahlen der Wohnungswirtschaft
•  Ausgewählte Aspekte der Unternehmensplanung und des Controllings
     -  Wirtschaftsplan als Gesamtheit von Erfolgsplan, Investitionsplanung, Finanzplan- und Liquiditätsplan
     -  Grundzüge der Unternehmensfinanzierung
     -  Wesen, Aufgaben und Instrumente des wohnungswirtschaftlichen Controllings   

Hinweis

Dieses Seminar ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Referent

Prof. Dr. Dirk Wenzel
Beratender Betriebswirt und Dozent in wohnungswirtschaftlichen Studiengängen und Seminaren, Lehrbeauftragter
an der Berufsakademie Leipzig

 
Prüfungsvorbereitung mündliche Prüfung – Überzeugend herausfordernde Gespräche mit Wissen und Persönlichkeit erfolgreich meistern
Termin: Dienstag, 8. Juni 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Ziel des Seminars ist die praxisnahe Vermittlung von rhetorischen und kommunikativen Fähigkeiten, um herausfordernde Gesprächssituationen erfolgreich zu meistern. Als Auszubildender im dritten Lehrjahr erhalten Sie vor der mündlichen Prüfung eine Unterstützung, um Prüfungssituationen und andere wichtige Gesprächssituationen kompetent zu lösen. Sie bekommen die Möglichkeit, in innovativen Übungen sowie anhand von Beispielen aus der Wohnungswirtschaft und der Dienstleistungsbranche Ihre kommunikativen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Inhalt

•  Selbstsicheres Auftreten in herausfordernden Situationen
•  Professioneller Umgang mit Lampenfieber und Stresssituationen
•  Schwerpunkte einer Aufgabe erkennen und zielführend lösen
•  Sicheres und respektvolles Auftreten im Berufsalltag
•  Konfliktpotential erkennen und gekonnt vermeiden
•  Professioneller Umgang mit Vorurteilen
•  Herausfordernde Begegnungen mit Menschen souverän lösen
•  Kundengespräche erfolgreich führen

Für einen abwechslungsreichen und spannenden Seminartag sorgt ein Methodenmix

•  praxisnaher Erfahrungsaustausch zwischen den Auszubildenden und dem Referenten
•  Kurzreferate mit anschließender gemeinsamer Diskussion
•  Arbeit in Kleingruppen
•  Erfahrungen aus der Praxis der Wohnungswirtschaft

Referent

Tom Steinborn-Henke, M.A.
steinborn interpersonale kommunikation Dresden
Kommunikationswissenschaftler und selbstständiger Berater und Trainer

 
Seminarkalender
  Dezember 2020  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1
     
  Januar 2021  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
       
  Februar 2021  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Montag, 30/11/2020

Cindy Habrom

Referentin Veranstaltungen und Weiterbildung

0351 80701-22

0351 80701-66

habrom(at)vswg.de