Seminarangebot

Das Programm bietet eine Fülle an Informationen und Neuerungen aus den Bereichen: Betriebswirtschaft/Rechnungswesen/Steuern, Recht/Bestandsmanagement, Technik/Bauen/Energie, EDV, Marketing/Kommunikation, Sozial-/Gesundheitsmanagement und Führung/Ausbildung/Personal.

Fast jedes Seminar können wir für Sie auch vor Ort als Inhouse-Schulung durchführen. Daher sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie weitere Wünsche und Vorschläge haben. Gern gehen wir auf Ihre individuelle Themenstellung ein und gestalten mit Ihnen Seminare und Workshops auch in Ihrer Wohnungsgenossenschaft.

Mit unseren Seminaren wollen wir Sie unterstützen, die Herausforderungen, die vor Ihnen stehen, professionell zu meistern. Wir sind sicher: Auch für Sie und Ihr Team ist etwas dabei. Überzeugen Sie sich selbst.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Herzlich willkommen zu unseren Seminaren!


Informationen zur Fort- und Weiterbildungspflicht für Wohnimmobilienverwalter finden Sie hier.

 

 

Erfolgreiche Gespräche mit Wohnungsbewerbern
Termin: Dienstag, 26. März 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Für viele Mitarbeiter von Wohnungsunternehmen ist es relativ einfach, positive Nachrichten an einen Mieter zu überbringen. Negative Nachrichten (z. B. eine Absage an einen Wohnungsinteressenten) werden dagegen nur ungern übermittelt. Bei der derzeitigen Marktlage reagiert der Interessent häufig mit Unverständnis und zum Teil auch mit Aggressivität auf eine Absage.

Das Ziel des Seminars ist es deshalb, den Seminarteilnehmern geeignete Gesprächstechniken aufzuzeigen, mit deren Hilfe sie diese negative Nachricht konsequent und kundenorientiert übermitteln können. Gleichzeitig lernen die Teilnehmer mit den entsprechenden Konflikten praxisnah, individuell und flexibel umzugehen.

Inhalt

-  Wünsche und Erwartungen der Seminarteilnehmer
-  Strukturelle Veränderungen im Wohnungsmarkt
   -  Veränderungen im Markt
   -  Mieter/Mitglied/Interessent = Kunde?
   -  Veränderungen im Verhalten der Mieter
-  Telefongespräche mit Wohnungsbewerbern
   -  Allgemeine Vergabekriterien für die Wohnungsvergabe
   -  Wohnungsvergabe nach definierten Bewohnerstrukturen
   -  Verfahrensanweisungen für die Wohnungsvergabe
   -  Das Gespräch mit dem Interessenten
   -  Mieterselbstauskunft (Interessentenbogen)
   -  Absage an Interessenten und Fristen
-  Lösungsstrategien mit aktuellen Beispielen aus dem Vermietungsalltag
   -  Generelle Kommunikationsstrategien
   -  Ursachen und Erscheinungsformen von Aggressionen
   -  Sprachliche Lösungsmöglichkeiten
   -  Wie lerne ich konsequent zu sein?
   -  Umgang mit Aggressivität und Stress

 
Erfolgreich präsentieren mit PowerPoint
Termin: Mittwoch, 27. März 2019, 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

weiterlesen

Mit PowerPoint erstellen Sie professionelle Präsentationen effektiv und schnell. Mit Grafiken, Animationen und Multimedia-Effekten können Sie Informationen ansprechend darstellen. So visualisieren und präsentieren Sie Ihre Idee oder Ihr Projekt komfortabel und zuschauergerecht.

Inhalt

-  Grundregeln zur Vorbereitung und Gestaltung von Präsentationen
-  die Arbeitsoberfläche von PowerPoint
-  Aufbau und Formatierung des Folienmaster und der Masterlayouts
-  Eigene Folienlayouts erstellen
-  Textfolien effektiv erstellen und visuell gestalten
-  Bilder und ClipArts in Präsentationen einfügen und formatieren
-  Zahlenmaterial in Tabellen und Diagrammen präsentieren
-  SmartArt-Grafik für Visualisierungen und Gestaltungen einsetzen
-  Grafiken und Schaubilder mit Formen erstellen und gestalten
-  Einbinden von Excel-Daten
-  Erstellen und Drucken von Begleitmaterial
-  Effektive Nutzung von PowerPoint
-  Präsentationen effektiv planen und erfolgreich durchführen

 
WEG: Die Jahresabrechnung unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung
Termin: Mittwoch, 3. April 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Das Seminar soll unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung den WEG-Verwaltern Sicherheit bei der Erstellung der Jahresabrechnung und den vorbereitenden Maßnahmen geben. Dabei wird anhand von Praxisbeispielen auf die möglichen Probleme, die häufig zur Anfechtung von Abrechnungen führen, eingegangen und aufgezeigt, welche Haftungsrisiken sich für Verwalter dadurch ergeben und wie sich diese vermeiden lassen. Ergänzt wird der Vortrag mit Empfehlungen im Umgang mit Verwalter- und Eigentümerwechsel, Zahlungsrückständen und deren Durchsetzung.

Inhalt

-  Gesamtabrechnung
   -  Einnahmen-/Ausgabenabrechnung
   -  Ausnahmen vom Abfluss-/Zuflussprinzip und von Abgrenzungspositionen
   -  Kontenabgleich/Plausibilitätsrechnung
   -  Darstellung der Entwicklung der Instandhaltungsrücklage
   -  Finanzstatus
   -  Salden aus Vorjahren
-  Einzelabrechnungen
   -  Grundsatz der Objektbezogenheit
   -  Einzelanlastungen
   -  Jahresabrechnung und Eigentümerwechsel

 
Zukunft gestalten mit Jungen, Migranten und Alten – zielgruppengerechte Kundenbindung und -gewinnung
Termin: Donnerstag, 4. April 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Der gesellschaftliche Wandel macht sich längst in ganz Deutschland bemerkbar. Daher gewinnt sowohl in gesättigten Märkten als auch bei Bevölkerungsschwund die Qualität der Wohnungsangebote immer mehr an Bedeutung. Hier geht es um das Halten bestehender und die Gewinnung neuer Zielgruppen mit ganz neuen Mitteln und Sichtweisen. Auch bisher als schwierig angesehene Zielgruppen können zur Zukunftssicherung beitragen. Was bewegt diese Kunden, bei Ihnen zu bleiben oder zu Ihnen zu kommen? Was macht die Qualität einer Wohnung, eines Wohnumfelds und zusätzlicher Dienstleistungen für welche Zielgruppe aus?

Das Seminar setzt die Bevölkerungsentwicklung und qualitative Faktoren des Wohnens in Beziehung. Bedürfnishierarchien werden genutzt, um Wohnbedürfnisse der Zielgruppen auf ihre Umsetzbarkeit zu überprüfen. Dazu gehört die Auseinandersetzung mit offen geäußerten und „heimlichen“ Wohnwünschen sowie den GdW-Wohntrends 2030. Daraus lassen sich nachfragegerechte und zukunftsorientierte Angebote entwickeln, um am Markt erfolgreich zu agieren.

Inhalt

- Demografische Aspekte der Angebotsplanung
-  Gemeinsame Analyse der Wohnbedürfnisse von Jungen, Migranten und Senioren
-  Best-Practice-Beispiele für Dienstleistungen und Wohnungsangebote für diese Zielgruppen
-  Zielgruppengerechte Kundenansprache und Werbung
-  Soziales Management zur Stärkung der Wohnfitness benachteiligter Zielgruppen

 
Bestandsinvestitionen planen und budgetieren – Notwendigkeit, Wirtschaftlichkeit und Bilanz
Termin: Dienstag, 9. April 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Unser Neubau prägt zwar aktuell die öffentliche Wahrnehmung, doch die Investitionen in die Bestandsentwicklung sind weiterhin notwendig und umfangreich. Sie reichen von der Beseitigung technischer Defizite über Anpassungen an zukünftige Mieterzielgruppen bis zur Erfüllung rechtlicher Anforderungen.

Doch woher kommt das Geld, wenn Kaltmieten an Grenzen stoßen? Wie können wir die Wirtschaftlichkeit der Investitionen steigern? Und wie verhindern wir, dass der nicht aktivierbare Aufwand unsere Bilanzen belasten?

Inhalt

-  Handlungsempfehlungen der Baukostensenkungskommission zum kostengünstigen Bauen
-  Marktgerechte Qualitätsstandards für unterschiedliche Mieterzielgruppen
-  Lebenszyklusorientierter Investitionsbedarf auf Basis von Bauzustandsdaten
-  Kaltmietenorientierte Wirtschaftlichkeitsberechnungen versus Komplettmieten inkl.
    Betriebskostenberücksichtigung
-  Auslagerung von Heizungsinvestitionen in Tochtergesellschaften
-  Empfehlungen zur strategischen Quartiersentwicklung

 
Management komplexer Problemsituationen
Termin: Mittwoch, 10. April 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Mit Komplexität bzw. komplexen Problemsituationen umzugehen ist mittlerweile eine fast alltägliche Führungsaufgabe. Im Seminar geht es um systematische Methoden und eine vernetzte (abteilungsübergreifende) Sprache zur Lösung komplexer Probleme im Arbeitsprozess. Sie erfahren mehr über kreative, aber auch analytische Ansätze (z. B. nach Kepner/Tregoe u. a.), mit denen Sie komplexe Probleme lösen und gute Entscheidungen treffen können. Sie lernen verschiedene Methoden für kreative Lösungen/Ideen kennen.

Inhalt

-  Kompliziert oder komplex? Schwierige Situationen entschlüsseln
-  Situations- und Auswirkungsanalyse und die klare Problemdefinition (nach Kepner/Tregoe)
-  Die echten Probleme – Ursachen erkennen und effektiv analysieren
-  Methoden und Tools, wie Sie aufkommende Probleme bereits im Vorfeld erkennen
-  Mehr als Brainstorming: Kreative Methoden zur Ideenfindung einsetzen
-  Lösungen finden mit System: strukturierte Methoden zum Entwickeln von Lösungen
-  Entscheidungen fundiert vorbereiten und treffen (mit Bauch UND Kopf)
-  Geeignete Lösungen auswählen und gut entscheiden (mit Bauch UND Kopf)
-  Umsetzungsrisiken einschätzen und bewältigen – wann ist welche Methode geeignet?
-  Maßnahmen, Aktionsplanung und die Umsetzung der konkreten Maßnahmen
-  Kommunikation von Entscheidungen und Lösungen: Transparent präsentieren
-  Umgang mit Widerständen, Einwänden und Konflikten: Vorbeugen ist besser als heilen

 
Verkehrssicherungspflichten des Haus- oder WEG-Verwalters – was müssen Sie beachten?
Termin: Donnerstag, 11. April 2019,  Uhr bis  Uhr

weiterlesen

Wer hat es nicht schon einmal gehört: Besucher vor dem Haus gestürzt, Kind auf dem Spielplatz verunglückt oder Mieter im Treppenhaus ausgerutscht.

Es gibt sie – die Überwachungs- und Verkehrssicherungspflicht des Wohnungsunternehmens. Sie setzen sich zusammen aus gesetzlich geregelten Pflichten, aus Haftungsbedingungen und auch dem Kundendienstgedanken.

Das Thema wird aus rechtlicher Sicht bearbeitet, nicht aus technischer Sicht.

Inhalt

-  Schnee- und Glättebekämpfung
-  Kinderspielplätze
-  Die Betriebssicherheitsverordnung
   -  Unterthema Aufzüge
   -  Kontrolle von Elektroanlagen
   -  Kontrolle von Gasleitungen
-  Sicherheit im Treppenhaus, Keller und in den Durchgängen
   -  Brandschutz
   -  Fußmatten
   -  Schuhschränke
   -  Fahrräder
   -  Kinderwagen
   -  Keller
   -  Sperrmüll
-  Außenanlagen
   -  Stolpergefahren auf Fußwegen
   -  „Trampelpfade“
   -  Herbstlaub
   -  Standfestigkeit von Bäumen
   -  bröckelnde Fassaden
   -  Balkone und Blumenkästen
-  Die Dokumentation nicht vergessen!

 
Mieterstrom in der Wohnungswirtschaft
Termin: Montag, 15. April 2019, 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr

weiterlesen

Spätestens seit Verabschiedung des Mieterstromgesetztes 2017 sind Mieterstromprojekte in aller Munde. Dabei ist in der Regel eine Energieversorgung von Mietern durch eine auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage gemeint. Doch kann eine rechtssichere und wirtschaftliche Umsetzung gelingen?

Im Seminar werden Grundlagen und Voraussetzungen bei der Planung und Realisierung von Mieterstromprojekten praxisnah dargestellt. Die einzelnen Vorträge bieten immer auch einen Raum für Fragen und Austausch. Gerne können Sie Fragen oder Themen, über die Sie gerne sprechen möchten, vorab an Frau Paar, paar@vswg.de, schicken.

Inhalt

- Überblick über energierechtliche Voraussetzungen       
- Bautechnische Anforderungen und Messkonzepte       
- Wirtschaftlichkeit, Finanzierbarkeit und Förderung               
- Körperschafts- und gewerbesteuerliche Behandlung von Mieterstromprojekten

pdf
 
Ladeinfrastruktur in der Wohnungswirtschaft
Termin: Dienstag, 16. April 2019, 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr

weiterlesen

Bis zum Jahr 2020 sollen eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs sein. Immer mehr Mieter möchten zuhause ihr Elektroauto laden können. Notwendig dafür ist die entsprechende Ladeinfrastruktur.

Das Seminar hat zum Ziel, die Teilnehmer über die wichtigsten zu beachtenden rechtlichen, technischen, wirtschaftlichen und steuerrechtlichen Aspekte zu dem Aufbau und Betrieb von Ladeinfrastruktur zu informieren. Die einzelnen Vorträge bieten immer auch einen Raum für Fragen und Austausch. Gerne können Sie Fragen oder Themen, über die Sie gerne sprechen möchten, vorab an Frau Paar, paar@vswg.de, schicken.

Inhalt   

- Erfahrungsbericht: Ladeinfrastruktur im wohnungswirtschaftlichen Umfeld    
- Ladeinfrastruktur – „alles, was Recht ist“                    
- „Grüne Säule“ – Regenerative Energieerzeugung trifft Elektromobilität
- Wirtschaftlichkeit, Finanzierbarkeit und Förderung                
- Körperschafts- und gewerbesteuerliche Behandlung

pdf
 
Prüfungsvorbereitung Immobilienwirtschaft - Vorbereitung auf die schriftliche IHK-Abschlussprüfung 2019
Termin: Dienstag, 23. April 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
und
Mittwoch, 24. April 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
weiterlesen

Es werden Übungsaufgaben beispielhaft bearbeitet. Die Lösungen werden besprochen und die Auszubildenden erhalten Aufgaben und Lösungen, um zu Hause das Training fortzusetzen.

Inhalt

-  Mietrecht
-  Wohnungseigentum
-  Grundstücksrecht und Grundstücksverkehrsrecht
-  Baurecht
-  Wertermittlung
-  Finanzierung (inklusive Mietänderung im preisgebundenen Wohnungsbau)
-  Betriebskosten

 
Prüfungsvorbereitung Rechnungswesen - Vorbereitung auf die schriftliche IHK-Abschlussprüfung 2019
Termin: Donnerstag, 25. April 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
und
Freitag, 26. April 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
weiterlesen

Den Teilnehmern wird umfangreiches Arbeitsmaterial (systematisierte IHK-Prüfungsaufgaben) zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Gesamtwiederholung mit besonderem Blick auf die IHK-Prüfung.
-  Prüfungsrelevante Grundfragen der Finanzbuchhaltung
-  Geschäftsprozesse I
   -  Mietenbuchhaltung
   -  Erfassung von Hausbewirtschaftungskosten
   -  Umlagenabrechnung
-  Geschäftsprozesse II
   -  Darlehensbuchhaltung
   -  Buchung von Steuern
   -  Gehaltsrechnungen
-  Geschäftsprozesse III
   -  Erwerb
   -  Bewirtschaftung und
   -  Verkauf von Grundstücken des Anlage- und Umlaufvermögens
-  Grundlagen des Jahresabschlusses
   -  Prozess der Jahresabschlusserstellung
   -  Zeitliche Abgrenzung von Aufwendungen und Erträgen im Jahresabschluss
       (transitorische und antizipative Rechnungsabgrenzungen, Rückstellungen)
-  Bewertung des Anlagevermögens
   -  Abschreibung beweglicher Wirtschaftsgüter/GWG
   -  Gebäudeabschreibung
-  Bewertung des Umlaufvermögens
   -  Bilanzierung von Vorräte und
   -  Forderungen
-  Jahresabschlussanalyse
   -  Vermögens- und Kapitalstruktur
   -  Kennzahlen der Anlagendeckung und der Liquidität
   -  Ausgewählte Kennzahlen der Wohnungswirtschaft
-  Prüfungsrelevante Fragen der Kostenrechnung und des Controllings

 
Stressmanagement im Berufsalltag: Kompetenter Umgang mit beruflichen Belastungen – Mit dem persolog Stress-Modell Stresskompetenz aufbauen
Termin: Montag, 6. Mai 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter sind für den Erfolg der Wohnungsunternehmen wie für den einzelnen Mitarbeiter ein wichtiges Gut. Dieses Gut ist keine Selbstverständlichkeit. Dafür sprechen die Zahlen: 43 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland empfinden, dass Stress am Arbeitsplatz mit belastenden Auswirkungen in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. (Stress-Report 2012)

Unproduktiver Umgang mit Stress kann für die Wohnungswirtschaft ernsthafte Folgen haben. Die Verringerung der Leistungsfähigkeit, eine Zunahme von Konflikten und dauerhafte Erkrankungen der Mitarbeiter gehören zur Arbeitswirklichkeit.

Doch das muss nicht so sein. Maßgeblich dafür, ob Stress uns krank macht oder unproduktive Auswirkungen auf die Wohnungswirtschaft hat, ist der Umgang damit. Ein produktives und bewusstes Verhalten in Stresssituationen kann die Freude an der Arbeit und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter anhaltend stärken. Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, den produktiven Umgang mit Stress für eine positive berufliche Entwicklung zu erlernen.

Inhalt

-  Schritt für Schritt Ihren Umgang mit Stress reflektieren
-  Ihren eigenen Weg zu mehr Stresskompetenz finden
-  Arbeitsanforderungen und -belastungen souverän und unaufgeregt meistern
-  Ansätze für mehr Lebensqualität im Berufsalltag durch Work-Life-Balance entwickeln
-  Zufriedenheit am Arbeitsplatz durch produktiven Umgang mit Stress stärken

Die Inhalte erfüllen Sie mit Leben, indem Sie in dem Seminar Unterstützung erfahren:
-  Stresssignale frühzeitig zu erkennen
-  Stressreaktionen zu reflektieren
-  Ressourcen im Umgang mit Stress zu erkennen und in Ihrem Kontext besser einzuschätzen
-  Stressauslösende und stressverschärfende Denkmuster zu erkennen und produktiv zu begegnen
-  Spontanentspannung einzuüben und anzuwenden
-  Fähigkeiten zur systematischen Problemlösung zu verbessern sowie
-  soziale Unterstützung zu ermöglichen

 
Wohnungsanzeigen professionell gestalten
Termin: Mittwoch, 8. Mai 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Wohnungsanzeigen müssen heute auf den ersten Blick Aufmerksamkeit erzeugen und das Interesse der Kunden wecken, denn sonst wird die Anzeige übersehen und einfach weiter gescrollt. Damit die Marketingfachleute Anzeigen zeitnah, effektiv und wirkungsstark gestalten können, brauchen sie aussagekräftige Hinweise vom Vermieterteam.

Wie das Zusammenspiel zwischen Vermietung/Sale und Marketing funktionieren kann, erfahren Sie im Seminar. Sie lernen mit praktischen Übungen, wie Ihre Anzeigen zum Draufklicken und parallel dazu zum Weiterlesen „verführen“.

Inhalt

-  Praktisches Content Marketing für Wohnungsanzeigen – Überblick
-  Anzeigen richtig schalten und für Interessenten leicht zu finden
-  Gute Fotos einsetzen, die zum Anklicken motivieren
-  Überschriften und kurze Texte pointiert und überzeugungsstark formulieren
-  Interesse bei verschiedenen Zielgruppen treffend wecken
-  Wiedererkennungseffekt nutzen – Wohnungen in der Anzeige und vor Ort geschickt präsentieren
-  Übungen an Fallbeispielen und zu Beispielen aus Ihrer beruflichen Praxis

 
Schadstoffe im Vorfeld und während einer Sanierung erkennen
Termin: Montag, 13. Mai 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, im Vorfeld und auch während einer Baumaßnahme Hinweise auf die mögliche Verwendung von schadstoffbelasteten Baumaterialien zu gewinnen. Kaum ein Gebäude ist frei von Schadstoffen. Der Gebäudeeigentümer trägt immer das Kontaminationsrisiko. Neue und bekannte Problemfelder von Schadstoffen und der richtige Umgang mit Abfällen beim Bauen im Bestand wird im Seminar vermittelt.

Inhalt

-  Gesetze und Regelwerke werden zu wenig beachtet
-  Informationsquellen, Ansprechpartner und Fachbehörden
-  Vorkommen: Gefährdungsbeurteilung durch Vorerkundung
-  Typische Gebäudeschadstoffe
-  Gesundheitliche Risiken
-  Rechtliche Verantwortung
-  Sanierung: Belastungen beseitigen
-  Wohnschadstoffe vermeiden
-  Schimmelpilz oder doch Fogging

 
Crashkurs Genossenschaftsrecht
Termin: Dienstag, 14. Mai 2019, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

weiterlesen

Der Crashkurs gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit den Grundlagen des Genossenschaftsrechts vertraut zu machen, um so Sicherheit in der täglichen Praxis im Umgang mit rechtlichen Belangen der Genossenschaft, ihrer Organe und der Mitglieder zu gewinnen. Aber auch Erfahrene im Umgang mit den Rechtsfragen der Praxis werden durch den Inhalt des Seminars angesprochen. So bietet das Seminar in bewährter Weise auch die Möglichkeit zur Klärung von Fragen und Austausch von Erfahrungen der Seminarteilnehmer untereinander. Unser Ziel ist es, hierbei komplexes genossenschaftsrechtliches Wissen praxisnah und gut verständlich zu vermitteln.

Inhalt

-  Die genossenschaftliche Rechtsform
-  Die Genossenschaft als Dienstleister
-  Die Organe der Genossenschaft – ihre Rechte und Pflichten
-  Mitgliederrechte/Mitgliederpflichten
-  Genossenschaftsrecht und Erbrecht
-  Genossenschaftsrecht und Mietrecht
-  Anwendung satzungsrechtlicher Regelungen in der Praxis

 
Wohnungswirtschaftliche Kennzahlen verstehen, berechnen und interpretieren
Termin: Donnerstag, 16. Mai 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Als eines der wichtigsten Instrumente der Kontrolle und Steuerung unternehmersicher Entwicklung gelten die wohnungswirtschaftlichen Kennzahlen. Diese Zahlen spielen eine zentrale Rolle bei der Charakterisierung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens im Lagebericht. Auch Banken haben ein ausgeprägtes Interesse an solchen Kennzahlen und nicht zuletzt möchten auch Gesellschafter und Aufsichtsräte Kennzahlen präsentiert bekommen, wollen diese aber auch verstehen.

Deshalb ist es das zentrale Ziel dieses Seminars, einen Überblick über
- klassische Kennzahlen der Bilanzanalyse,
- Kennzahlen der Erfolgsanalyse und
- Kennzahlen des wohnungswirtschaftlichen Betriebsvergleichs
zu vermitteln.

Der Inhalt einzelner Kennzahlen und deren Berechnungsweise werden im Gespräch erläutert und Lösungen gemeinsam erarbeitet. Die Teilnehmer erhalten ein umfangreiches Script zur Begleitung der Veranstaltung, anhand dessen einzelne Fragen vertieft und nachbereitet werden können.

Inhalt

-  Kennzahlen der Bilanzanalyse
   -  Analyse von Vermögens- und Kaptalstruktur
   -  Kennzahlen Anlagedeckung / Vermögensdeckungsrechnung
   -  Kennzahlen der Liquiditätsanalyse / Liquiditätsstaffelrechnung
-  Kennzahlen der Erfolgsanalyse
   -  Ergebnisanalyse nach § 275 HGB vor und nach dem BilRUG
   -  Cash Flow – Rechnungen und Kapitalflussrechnung nach DRS 21
   -  Kennzahlen der „Before …“ Familie (EBT, EBIT, EBITDA)
   -  Rentabilitätskennzahlen
-  Kennzahlen des wohnungswirtschaftlichen Betriebsvergleichs
   -  Analyse der Vermietungssituation
   -  Analyse der Hausbewirtschaftungskosten und Erfolgslage
   -  Analyse der Finanzierungssituation und Kapitaldienstfähigkeit

 
Seminarreihe Zukunftswerkstatt Mitarbeiterführung - Workshop IV - Führungsaufgabe Mitabeiter fördern und in ihren Aufgaben weiterentwickeln
Termin: Montag, 20. Mai 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
und
Dienstag, 21. Mai 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
weiterlesen

Was wird Sie in den Unternehmen der Wohnungswirtschaft in den kommenden Jahren in Bezug auf die Mitarbeiterführung beschäftigen? Der Blick in die Zukunft und die Beantwortung sich daraus ergebender Fragen, sichert Ihren Erfolg auf dem Wohnungsmarkt in den kommenden Jahren. Mit dem Weitblick für Ihren Unternehmenserfolg werden zwei Kernthemen mit hoher Wahrscheinlichkeit dazugehören.

Einerseits benötigen Sie hoch vertriebsaktive Mitarbeiter mit ausgeprägten empathischen Fähigkeiten, um Mieter, Mitglieder und Interessenten zu begeistern und nachhaltig zu binden. Andererseits entwickelt sich auf einem globalen Arbeitsmarkt die Bindung von motivierten Mitarbeitern, als Ihre Träger des Unternehmenserfolgs, zu einer zentralen Führungsaufgabe der Zukunft.

Die Zukunftswerkstatt hat das Ziel, durch einzelne Workshops Impulse zu diesen Kernthemen in Form von strategischen und praktisch operativen Instrumenten und Führungsansätzen rund um die Menschen, welche Ihren Unternehmenserfolg ermöglichen, zu setzen. Durch eine interaktive Vorgehensweise und punktuelle Einblicke in Vorgehensweisen und Instrumente wird der Fokus vor allem in das praktische Erleben und ein operationalisiertes Handeln gelegt.

Inhalt

-  Persönliche Wahrnehmungs- und Feedbackkompetenz
-  Instrumente des Personalentwicklungs- und Beurteilungsgesprächs zur Förderung des Mitarbeiters
   -  Spezialisten- und Führungsnachwuchs aus den eigenen Reihen – Fundierte Personalentwicklungsplanung für
       den einzelnen Mitarbeiter
   -  Gesprächsaufbau und Gesprächsvorgehen zur echten Wahrnehmung als Förderungsprozess
   -  Verhaltensorientiertes Vorgehen bei der Mitarbeiterbeurteilung und Entwicklung
-  Die Führungskraft in der Funktion als Coach/Entwickler ihrer Mitarbeiter
   -  Begleitungsprozesse ausgerichtet an der Reife und dem Persönlichkeitsbild des Mitarbeiters
   -  Wirksame Lernprozesse initiieren
   -  Chancen und Grenzen der Entwicklung
-  Gesprächsführung in herausfordernde Situationen

 
Wohnungsabnahmen und Schönheitsreparaturen
Termin: Mittwoch, 22. Mai 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Wir wollen uns mit den Grundlagen und der laufenden Rechtsprechung zu Schönheitsreparaturen und Wohnungsabnahmen auseinandersetzen und das immer schön praxisnah. Natürlich gehen wir darauf ein was passiert, wenn die Wohnung mit Gebrauchsspuren bzw. unrenoviert übergeben wurde!

Jede Wohnungsabnahme ist eine Verhandlung die den Mitarbeiter auf eine harte Probe stellt. Er muss ein gerichtsfestes Abnahmeprotokoll schreiben und gleichzeitig erhebliche juristische Kenntnisse haben. Die ständige Rechtsprechung des BGH und insbesondere die Darstellung in der Presse verunsichert Mieter und Vermieter. So gibt es oft bei der Wohnungsabnahme heftigen Streit.

Inhalt

-  Mietvertragliche Vereinbarungen zu Schönheitsreparaturen
-  Der BGH und die Kostenquotenklausel
-  Was tun wenn die Klauseln unwirksam sind?
-  Muss der Mieter über die Unwirksamkeit der Schönheitsreparaturenklausel bei Auszug informiert werden?
-  Bei unwirksamer Klausel – Mieterhöhung?
-  Fristenplan
-  Neue Rechtsprechung des BGH
-  Anfangs- und Endrenovierungsklauseln
-  Schönheitsreparaturen während der Mietzeit
-  Rauchen in der Wohnung
-  Rechtliche Bedeutung der Wohnungsabnahme
-  Rückgabepflicht des Mieters
-  Annahmeverzug
-  Vereinbarung zwischen Vor- und Nachmieter
-  Einrichtungen und Einbauten – Vereinbarungen – Übernahme
-  Wegnahmerecht des Mieters
-  Fachgerechte Schönheitsreparaturen
-  Farbliche Gestaltung der Wohnung
-  Dübellöcher
-  Nachfristen
-  Nutzungsentschädigung
-  Sachschäden
-  Wohnungsabnahmeprotokoll
-  Umbau der Mieträume nach Auszug des Mieters

 
Digitale Überwachung im Mietrecht
Termin: Donnerstag, 23. Mai 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

George Orwell hatte ihn vorhergesehen: Den Überwachungsstaat. Datenschützer rüsten dagegen auf: Meine Daten gehen nur mich etwas an. Die neue DSGVO versucht so gut es geht, den Bürger zu schützen. Aber wer schützt den Hauseigentümer? Und die
Mieter?

Welche Art der Überwachung auf dem Grundstück oder innerhalb eines Miethauses erlaubt das Gesetz? Und wo ziehen die Gerichte Grenzen und verbieten Überwachungsmaßnahmen rigoros?

Diese Fragen der digitalen Überwachung werden im Seminar unter mietrechtlichen Aspekten erörtert.

Inhalt

-  Videoüberwachung durch den Vermieter auf dem Grundstück
-  Videoüberwachung durch den Vermieter im Hauseingangsbereich
-  Videoüberwachung durch den Vermieter innerhalb des Hauses (Hausflur/Keller)
-  Videoüberwachung durch den Vermieter in der Tiefgarage
-  Tonüberwachung/Aufnahme/Speicherung zulässig?
-  Videoüberwachung durch einen Mieter
-  Sinnvolle Maßnahmen bei eigenmächtigem Handeln eines Mieters
-  Videoüberwachung durch Grundstücksnachbarn
-  Besonderheiten bei Videoattrappen

 
Das Insolvenzrecht
Termin: Montag, 27. Mai 2019, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

weiterlesen

Die Zahl der Insolvenzverfahren in Deutschland ist weiterhin hoch. Nicht selten handelt es sich bei den insolventen Schuldnern um Mieter. Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über einen Mieter wirkt sich in vielfältiger Hinsicht auf die weitere Durchführung des Mietverhältnisses aus.

Das Seminar gewährt einen Überblick über den Ablauf des Insolvenzverfahrens sowie die verbleibenden Rechte und Möglichkeiten des Vermieters im Insolvenzverfahren. Darüber hinaus werden die umfangreiche Rechtsprechung des BGH und die zuletzt eingetretenen Rechtsänderungen erörtert.

Inhalt

-  Ablauf Insolvenzverfahren
   -  Regelinsolvenzverfahren und Verbraucherinsolvenzverfahren
   -  Forderungsanmeldung
   -  Insolvenzforderungen, Masseverbindlichkeiten und Neuforderungen
   -  Restschuldbefreiung
-  Auswirkungen der Insolvenz des Mieters auf das Mietverhältnis
   -  Mietforderungen
   -  Kündigungen
   -  Zwangsvollstreckung
   -  Mietsicherheiten (Kaution) in der Insolvenz
   -  Aufrechnungen
   -  Betriebskostenabrechnungen
   -  Schadensersatzansprüche wegen unterlassener Schönheitsreparaturen
   -  Auswirkungen der Insolvenz auf laufende gerichtliche Verfahren
   -  geänderte Rechtslage für neue Verfahren
   -  Anfechtung von Rechtshandlungen des Schuldners „in der Krise“

 
Seminarkalender
  März 2019  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
       
22
  April 2019  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
         
  Mai 2019  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   
   
Donnerstag, 21/03/2019

Cindy Habrom

Referentin Veranstaltungen und Weiterbildung

0351 80701-22

0351 80701-66

habrom(at)vswg.de